Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Haus brennt, Feuerwehrmann verunglückt
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Haus brennt, Feuerwehrmann verunglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 04.10.2012
Anzeige
Päpinghausen/Cammer

Päpinghausen grenzt unmittelbar an Cammer. Die Straße Stockförth, in der das Haus abbrannte, ist nur wenige Meter von der niedersächsischen Landesgrenze entfernt.

 Ein Feuerwehrmann verunglückte bei dem Weg zum Gerätehaus Cammer, nach ersten Angaben wurde er aber nicht schwer verletzt, als sein Auto von der Straße abkam, gegen ein Ortsschild prallte und sich überschlug. Der Mann konnte sich selbstständig aus seinem Auto befreien. Er wurde ins Klinikum Minden gebracht.

 In dem Haus befanden sich keine Menschen. Das Gebäude steht laut Angaben des Eigentümers derzeit leer. Es habe bis vor 15 Monaten seiner Mutter gehört, diese lebe jedoch seit einiger Zeit in einem Pflegeheim. Der Mann nutzt das Haus nur noch für gelegentliche Übernachtungen.

 Der Rauch zog über Cammer in Richtung Bückeburg. Die Nachlöscharbeiten zogen sich – trotz Dauerregens hin – hin, da noch alten Dielen aufgerissen und auf Brandnester kontrolliert werden mussten. Von dem Haus blieb nur ein Giebel stehen.

 Nach Angaben der Polizei handelt es sich um das älteste Haus Päpinghausens. Die Höhe des entstandenen Schadens schätzt die Polizei auf rund 75000 Euro.

 Die Ursache des Brandes steht bislang noch nicht fest. Die Kriminalpolizei Minden-Lübbecke hat die Ermittlungen aufgenommen und war mit einem Brandsachbearbeiter vor Ort. Der Beamte hat die Brandstelle zunächst beschlagnahmt.

Anzeige