Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Heftige Paarungsaktivitäten im Untergrund

Heftige Paarungsaktivitäten im Untergrund

 Von Frühlingsgefühlen sollen im Bückeburger Schlosspark schon mancherlei Lebewesen erfasst worden sein. Besonders heftig ging es Insiderberichten zufolge rund um die Graft und entlang der berühmt-berüchtigten „Liebesallee“ zu.

Voriger Artikel
Richter muss die Wogen glätten
Nächster Artikel
Die schöne Seite der Welt

Bei ihrer Brautschau durchpflügen die Maulwürfe den Untergrund.

Quelle: gp

Bückeburg (gp).  Auf den dortigen Bänken und in lauschigen Ecken sei es generationsübergreifend zu zahllosen, mehr oder weniger weitgehenden und bisweilen folgenschweren Annäherungsversuchen gekommen, ist zu hören.

 Ein ungewöhnlich intensives Brunft- und Paarungsverhalten geht derzeit offensichtlich auch unterhalb des fürstlichen Grüns über die Bühne. Hauptakteure sind die herrschaftlichen Maulwürfe. Die kleinen Säuger sind dieses Jahr ausgesprochen früh dran. Während die zweibeinigen Park-Besucher vor Kälte bibbern, gehen unter ihren Füßen scheinbar heiße Liebesspiele ab. Bevorzugter Tummelplatz ist das Gelände rund um Rosengarten und „Tintenfass“. Die dortigen Rasenflächen werden von einer zunehmenden Anzahl, stellenweise dicht nebeneinander aufgehäuften Erdhügeln bedeckt.

 Lange war unklar, was die hierzulande beheimateten „Talpa europaea“ unter der Erde trieben und warum sie im Frühjahr vermehrt Erd-Häufchen hochschoben. Heute weiß man, dass der verstärkte Drang zur Häufchen-Bildung zu Anfang des Jahres auf das Liebesleben und den Fortpflanzungsdrang der kleinen Säuger zurückgeht. Zwischen Februar und Mai ist Hoch- und Paarungszeit. Dann geht es in den unterirdischen Gängen sozusagen „rund“. Auf der Suche nach der passenden Braut überkommt die männlichen Tiere ein unbezähmbarer Buddelzwang.

 Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu vier Kilometern in der Stunde durchpflügen sie auf ihrer Brautschau den Untergrund. Dabei kommen nicht selten mehrere Hundert Meter zusammen. Der anfallende Abraum wird mithilfe der kräftigen, als Schaufeln ausgebildeten Vorderfüße kurzerhand an die Erdoberfläche gedrückt. Quasi im Vorbeigehen entstehen Schlaf- Vorrats- und Kinderzimmer. Darin setzt die glücklich eroberte Geliebte vier Wochen später bis zu sieben neue „Tunnelbohrer“ in die (Unter-) Welt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg