Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Herderschule noch nicht belegt
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Herderschule noch nicht belegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 19.11.2015
Noch wird die Herder schule nicht als Unterkunft benötigt. Quelle: Archiv
Anzeige
Bückeburg (kk)

Das teilte der Erste Kreisrat Klaus Heimann auf Anfrage mit. Noch seien Wohnungen vorhanden, um die dem Landkreis zugewiesenen Flüchtlinge im Asylverfahren dezentral unterzubringen. Allerdings sei die Lage „relativ eng“, sodass eine Prognose über diese Woche hinaus nicht möglich sei.

 Wie berichtet hatte der Kreis im Mitteltrakt des leer stehenden Schulgebäudes am Unterwallweg Wohnraum für zunächst 77 Flüchtlinge vorbereitet. Diese Plätze sollen als „Puffer“ dienen, wenn nicht mehr genügend dezentrale Wohnungen zur Verfügung stehen.

 Über die Anstrengungen der Stadt Bückeburg bei der Wohnungssuche berichtete Fachgebietsleiter Christian Schütte jetzt im Ausschuss für Jugend und Familie. Ein Mitarbeiter der Verwaltung kümmere sich um Beschaffung und Ausstattung von Wohnungen. Neun Objekte seien vorhanden, die Verhandlungen für weitere liefen. Laut Schütte könnten 250 Plätze angeboten werden, allerdings seien noch nicht alle Quartiere hergerichtet worden, die Arbeiten liefen. Untergekommen waren Ende vergangener Woche 110 vom Kreis zugewiesene Flüchtlinge in Bückeburg. Die Menschen in den Notunterkünften des Kreises an der Königsberger Straße fallen allerdings nicht in diese Kategorie.

 Im Ausschuss wurde die Frage thematisiert, wie Flüchtlingskinder sinnvoll integriert werden können. Schütte lagen für Bückeburg keine konkreten Zahlen vor, nach Werten des Städtetages sei mit 30 Prozent schulpflichtigen Kindern und zehn Prozent Kindergartenkindern zu rechnen. Noch gebe es Kapazitäten in den Kindergärten und Grundschulen, wie sich die Lage aber mittelfristig entwickele, bleibe abzuwarten.

Die Schaumburg-Lippische Landeskirche hat ihrem öffentlichen Auftritt ein zeitgemäßes Design verpassen lassen. Das neue Logo zeigt ein „offenes Kreuz“, das die Vielfalt, Lebendigkeit und Offenheit zum Ausdruck bringen soll, mit der sich die Kirchenmitglieder in all ihrer Unterschiedlichkeit engagieren.

16.11.2015

 Erfreulicherweise haben sich so viele Interessenten gemeldet, dass der Hüttenzauber in diesem Jahr größer und vielfältiger ausfällt als im Vorjahr. Der Aufbau der Hütten durch den städtischen Bauhof beginnt am 18. November, festliche Eröffnung ist am 27. November um 16 Uhr auf der Bühne vor der Stadtkirche.

15.11.2015

Die stets am Wochenende des Volkstrauertags beginnende Sammlung zugunsten der Deutschen Kriegsgräberfürsorge hat in der Stadt Tradition. Dabei werden Spenden zur Unterstützung des Volksbunds Deutscher Kriegsgräberfürsorge gesammelt, der sich für den Erhalt von Gräbern und Gedenkstätten der Opfer von Krieg einsetzt.

18.11.2015
Anzeige