Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
„Heute ist hier der Teufel los“

Blutspende in Bückeburg „Heute ist hier der Teufel los“

Einen Massenandrang an Freiwilligen hat die jüngste vom Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Bückeburg im Hubschraubermuseum ausgerichtete Blutspendeaktion verzeichnet: 160 Spender, davon 15 Erstspender, waren gekommen, um sich jeweils einen halben Liter Blut abzapfen zu lassen.

Voriger Artikel
Bewährung mit Gottes Hilfe
Nächster Artikel
Raubüberfall auf Tankstelle in Bückeburg

Vorbildfunktion: Beim Blutspenden hatten die beiden Eheleute Enrico (links) und Britta (hinten) Gruß ihren Sohn Philipp (rechts) dabei.

Quelle: wk

Bückeburg. Eine Resonanz, angesichts derer sich Karin Gerstenberg mehr als nur zufrieden zeigte: „Heute ist hier der Teufel los – so viele Spender haben wir ja schon lange nicht mehr gehabt“, sagte die DRK-Ortsvereinsvorsitzende. Darunter auch diesmal wieder zahlreiche Stammspender, von denen allein 15 mittlerweile mehr als einhundert Mal Blut gespendet haben.

 Auf mehrere Teilnahmestempel im Blutspenderpass, wenn auch noch im einstelligen Bereich, konnten dabei Britta und Enrico Gruß aus Hespe verweisen, die – selbstverständlich nur als Zuschauer – ihren sechs Jahre alten Sohn Philipp mitgebracht hatten. Zum einen, um dem Junior zu zeigen, dass es nicht wehtut, zwecks Blutabnahme einen kleinen Pikser mit der Nadel zu bekommen, vor allem aber, um dem Filius schon frühzeitig zu vermitteln, dass man durch eine Blutspende das Leben eines kranken oder verunglückten Menschen retten kann, erklärte der Familienvater. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg