Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Himmlischer Chorgesang in der Kirche
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Himmlischer Chorgesang in der Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 19.07.2015
Das Vokalensemble Klangreich. Quelle: mig
Anzeige
Bückeburg

„Klangreich“ – ein Name, den sich der Liebhaber des schönen Chorgesangs merken sollte. Denn was das Ensemble aus dem benachbarten Minden nach Petzen mitgebracht hatte, war aller Ehren wert. Als Leitmotiv diente der Himmel – sowohl in seiner stürmischen als auch in seiner lieblichen Form („Es geht ein dunkle Wolk’ herein“ von Bernd Alois Zimmermann oder „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“ von Heinrich Schütz).

Selten vielseitig geriet auch der Rest des Programms, das geistliche und weltliche Chormusik von der Renaissance bis in die Gegenwart zusammenbrachte. Den Anfang machte dabei zunächst Knut Nystedts bekanntes „I will praise thee, o Lord“ – ein kontrastreiches Jubel-Werk. Wunderschön intonierten die Dängerinnen und Sänger auch: Vytautas Miskinis „Two little Clouds“ und Klaus Knigges „Schwanengesang“. Die Mindener haben den Mut, auch zeitgenössische Lieder zu singen – und sie und ihr Publikum werden dafür reich belohnt.

Den Schlusspunkt setzt Eric Whitacres „Sleep“, das die Mindener sehr zurückgenommen vortragen. Fast scheinen die einzelnen Stimmen ineinander überzugehen, lieblich, einschmeichelnd, träumerisch. Insgesamt ein tolles Konzert mit einem bestens aufgelegten und gut eingestimmten Chor. Ebenfalls ein großes Lob verdienen Alexandra Heinzelmann-Emden (Flöte), Synke Lipfert (Violine) und Moritz Backhaus (Orgel), die eine Sonate von Carl Philipp Emanuel Bach sowie Jehan Elains „Trois mouvement pour flute et orgue“ vortrugen. mig

Anzeige