Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hinter Klappen das Leben auf einem Bauernhof entdecken

Bückeburg / Leseförderung Hinter Klappen das Leben auf einem Bauernhof entdecken

Die Leseförderung von Mädchen und Jungen bereits in sehr jungem Alter ist das Ziel der Aktion „Lesestart Niedersachsen“. Das landesweit organisierte Projekt wendet sich an Kleinkinder im Alter von null bis drei Jahren und deren Erziehungsberechtigte. „Für Babys sind Bücher zwar noch Spielzeug“, erläutern Kathrin Bormann und Christian Schütte, „in Form von Fühl- oder Holzbüchern kann aber der Umgang mit dem Gegenstand Buch gefördert werden.“ Die besten Vorbilder für Kinder seien lesende Erwachsene.

Voriger Artikel
Truppfahrt ist Auftakt zu vielen Aktionen
Nächster Artikel
„Die können wir nicht unter den Arm klemmen“

Kathrin Bormann und Christian Schütte stellen das Projekt „Lesestart“ vor. © bus

Bückeburg (bus). Die Leiterin der Stadtbücherei an der Schulstraße und der Fachgebietsleiter Jugend, Schulen und Sport in der Stadtverwaltung haben das zunächst zwei Jahre lang laufende Projekt jetzt vorgestellt. Beim „Lesestart“ handelt es sich um eine Kooperationsveranstaltung der Öffentlichen Bibliotheken Niedersachsens und der Büchereizentrale des Landes in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen und der Akademie für Leseförderung an der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover.

Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur ist als finanzieller Förderer mit im Lese-Boot. Bei der Bekanntmachung der Aktion helfen Kinder- und Jugendärzte respektive Allgemeinmediziner im Rahmen der für einjährige Kinder vorgesehenen U6-Vorsorgeuntersuchung. In Bückeburg haben Bormann und Schütte die Praxis Martin Florian und Kerstin Dres (Sackstraße 15) als Mitstreiter gewonnen.
Während der Untersuchung werden Gutscheine für kostenlose „Lesestart“-Sets an die Kinder und deren Eltern verteilt, die in einer Stofftragetasche eine Informationsbroschüre für die Eltern über die Wichtigkeit des Lesens, eine Lesetagebuch, ein Plakat für das Kinderzimmer und ein Pappbilderbuch für das Kleinkindalter enthalten.

Weil das Projekt auch Familien mit Migrationshintergrund erreichen soll, sind die Kernaussagen der Materialien auch in die Sprachen Russisch und Türkisch übersetzt worden. Das Pappbilderbuch behandelt das Thema „Was versteckt sich auf dem Bauernhof“ und animiert Kleinkinder dazu, die hinter vielen Klappen versteckten Tiere zu entdecken. Im Tagebuch ist nicht nur Platz für Erinnerungen rund ums Lesen- und Sprechenlernen, sondern auch für Fotos und Vermerke über Lieblingsbücher. Die Gutscheine können in der Stadtbücherei (Schulstraße 6) eingelöst werden.

„Häufig geht es darum, dass die Mädchen und Jungen überhaupt erst einmal ein Buch in die Hand bekommen“, merkt Bormann an. In der Uni werden außer Vorleseveranstaltungen und Informationen rund ums Buch auch Sing- und Fingerspiele für Kleinkinder, ein Bilderbuchkino und ein Bücherei-Quiz angeboten.
• Die nächsten Vorlesetermine (jeweils dienstags um 16 Uhr) sind der 24. Mai, der 7. Juni und der 21. Juni. Zudem zeigt die Bücherei derzeit eine kleine Ausstellung, die sich mit dem „Lesestart Niedersachsen“ beschäftigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg