Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt „IMS“ oder „Hering“?
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt „IMS“ oder „Hering“?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 12.11.2015
Die Internetauftritte der Bückeburger Grundschulen sollen ein einheitliches Aussehen erhalten. Quelle: bus
Anzeige
Bückeburg

 Suchlands Angaben gemäß liegen deren Angebote finanziell erheblich unter dem der Stadthäger Firma „Double or Nothing“. Eine aus Potsdam vorgelegte Offerte, die im ersten Jahr kostenfrei zu haben ist, stieß im Ausschuss auf geringe Befürwortung. Diesem von Auszubildenden betreuten Projekt fehlten deutliche Aussagen über Nachhaltigkeit, Folgekosten und Weiterbetreuung, wurde moniert. „Zudem legen die für den Inhalt der Auftritte verantwortlichen Schulleiter Wert auf eine ortsnahe Betreuung“, fügte der Berichterstatter an.

 Die regionale Ausrichtung war favorisiert worden, nachdem ein Angebot der den Internetauftritt der Stadt betreuenden Firma während einer zurückliegenden Schulausschusssitzung als „nicht annehmbar“ eingestuft worden war. „Wir würden das gern selber in die Hand nehmen“, hatte Suchland seinerzeit stellvertretend für die Kollegien der Grundschulen Meinsen, Am Harrl und Im Petzer Feld zu verstehen gegeben.

 Hintergrund der Eigeninitiative ist der von der in Dunningen (Landkreis Rottweil in Baden-Württemberg) angesiedelten Agentur für Internet, E-Commerce, Multimedia und Marketing verlangte Preis. Es ging um 15600 Euro. „Wir waren negativ überrascht“, hatte der Fachgebietsleiter Jugend, Schulen und Sport, Christian Schütte, angesichts der finanziellen Vorstellungen der Baden-Württemberger zu verstehen gegeben. Aktuell stehen rund 7000 Euro zur Diskussion.

 Derzeit verfügen drei der vier Grundschulen – Evesen, Harrl und Petzer Feld – über eine eigene Homepage. Deren Kosten belaufen sich pro Jahr auf 109 Euro (Evesen), 163 Euro (Harrl) und 57 Euro (Petzer Feld). Alles in allem stellte die Verwaltung für die bestehenden Auftritte 470 Euro jährlich zur Verfügung. Für die Finanzierung der einheitlichen Gestaltung stehen im aktuellen Etat 10000 Euro bereit. Weitere Details sollen im Rahmen der bevorstehenden Haushaltsberatungen erörtert werdenbus.

Anzeige