Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Inklusionsprojekte überzeugen

TuSG Rolfshagen ausgezeichnet Inklusionsprojekte überzeugen

In Kooperation mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) vergeben die Volks- und Raiffeisenbanken seit 2004 alljährlich den Breitensport-Preis „Sterne des Sports“.Der diesjährige Preisträger ist die TuSG Rolfshagen.

Voriger Artikel
Leck im Tankwagen
Nächster Artikel
SPD verliert, CDU stagniert

Bei der Feierstunde überreicht Petra Kallwaß (vorne, rechts) den „Sterne des Sports“-Pokal an die beiden Vertreterinnen der TuSG Rolfshagen, Bettina Teich und Michaela Aldag. Mit dabei sind der TuSG-Vereinsvorsitzende Wilhelm Dieterich (hinten, rechts) und Vertreter der vier anderen Vereine.

Quelle: wk

Bückeburg. Bei diesem Preis geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, hervorgehoben werden vielmehr in den Vereinen gelebte Werte wie etwa Fairness, Toleranz und Verantwortung. Im Fokus stehen somit die gesellschaftlichen Verdienste der Sportvereine und deren ehrenamtlicher Mitglieder. Das berichtete Petra Kallwaß, die Leiterin Vertriebsmanagement der Volksbank in Schaumburg, anlässlich der Preisverleihung in der Bückeburger Hauptstelle des Geldinstitutes.

Fünf Vereine bewarben sich

Bei dem auf regionaler Ebene mit einem Preisgeld in Höhe von 1500 Euro (für den Gewinner) verbundenen Wettbewerb hatten sich insgesamt fünf Schaumburger Vereine beworben. Nach reiflicher Überlegung entschied sich die aus Mitarbeitern der Volksbank und Vertretern des Kreissportbundes Schaumburg besetzte Jury schließlich dafür, die TuSG Rolfshagen mit dem „Sterne des Sports“-Pokal und dem ausgelobten Preisgeld auszuzeichnen.
Von der TuSG bereits seit einigen Jahren betriebene Vereinsprogramme zur Inklusion von Menschen mit Behinderung hatten das Gremium überzeugt: „Der TuSG gelingt es auf beeindruckende Weise, Menschen mit und ohne Handicap zusammenzubringen und Berührungsängste abzubauen“, erklärte Kallwaß. So würden „die Rolfshäger“ die Inklusion in einer Musicalgruppe sowie in einer Handball- und Volleyballmannschaft ermöglichen, in denen jeder so angenommen werde, wie er ist.

Teilnahme auch auf Landesebene

Zudem gebe es in dem Klub einen Inklusionsbeauftragten sowie Übungsleiter und Sportabzeichen-Prüfer, die speziell für den Bereich der Inklusion geschult worden sind. Die TuSG nimmt mit ihren Inklusionsprojekten nun automatisch auch auf Landesebene an dem Breitensportpreis teil.

Über eine Finanzspritze in Höhe von je 250 Euro seitens der Volksbank dürfen sich dagegen die vier anderen Vereine respektive Vereinigungen freuen: und zwar die VT Rinteln, der Kneipp-Verein Obernkirchen, der ETSV Haste sowie die vom TV Bergkrug und der Sportgemeinschaft Rodenberg gebildete Volleyball-Spielgemeinschaft Team Schaumburg.

Integration seit 2000 Schwerpunkt

Die VT Rinteln hatte sich mit ihrem Projekt „Verantwortung und Perspektiven für ausländische Mitbürger“ beworben. Wie bei der Feierstunde zu erfahren war, ist in diesem Verein die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund schon seit dem Jahr 2000 ein Schwerpunkt, der durch die aktuelle Flüchtlingssituation noch zusätzliche Bedeutung bekommen hat. Ein Flüchtling aus Syrien ist bei der VTR als Bundesfreiwilligendienstleistender beschäftigt.

Der Kneipp-Verein Obernkirchen steht mit seinem Programm nach Information der Volksbank dagegen für drei große Themen: Vielfalt, Gesundheit und Natur. Dabei werde großer Wert auf eine fundierte Aus- und Weiterbildung der Übungsleiter gelegt.

Zudem seien viele Kurse mit einem Qualitätssiegel ausgezeichnet worden. Ferner habe der Verein eine Waldabenteuer-Gruppe für Kinder, die von einer zertifizierten Waldpädagogin betreut wird.

Auch der ETSV Haste engagiert sich

„Den örtlichen Fußball im Breiten- und Leistungssport sichern und fördern“ – dieser Aufgabe hat sich der ETSV Haste verschrieben. Dabei schob der Verein beispielsweise die Gründung eines Jugendfördervereins im Kreisverband Schaumburg des Niedersächsischen Fußball-Verbandes an. Außerdem engagiert er sich mit regelmäßigen Trainerausbildungen, Pokalhallenturnieren und jährlichen Fußball-Camps. Auch kooperiert er mit der Grundschule Haste und der Kindertagesstätte Hohnhorst.

„Talente halten und für den Nachwuchs sorgen“ ist – so die Volksbank – die Devise der Volleyball-Spielgemeinschaft Team Schaumburg. Diese ermögliche es jedem Spieler der beiden beteiligten Vereine, in einer für ihn geeigneten Mannschaft zu spielen. „Bereits Kinder im Vorschulalter können an dem Volleyballtraining teilnehmen und ihre Körperbeherrschung, Beweglichkeit und Teamfähigkeit schulen.“ wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr