Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Interesse an Natur und Technik wecken

Für IGS-Schüler Interesse an Natur und Technik wecken

Im Herminen-Palais in Bückeburg ist die zweite Runde einer Kooperation abgeschlossen worden, in deren Rahmen die IGS Helpsen und die Schulen Dr. Kurt Blindow der IGS-Schülerschaft Informationen in den Lernbereichen Biologie und Umwelt, Chemie und Pharmazie sowie Informatik und Grafik-Design vermitteln.

Voriger Artikel
Drei Landkreise, ein Ziel
Nächster Artikel
Marihuanageruch strömt aus Auto

Elena Lehmann (von links), Eva von Löbbecke, Jürgen Beimstroh, Rüdiger Maxin und Timo Kuhlmann mit Teilnehmern des Kooperationsangebots.

Quelle: bus

BÜCKEBURG. „Die Gelegenheit zum Einblick in naturwissenschaftlich-technische Ausbildung und Arbeit hat durchaus erfreuliche Ergebnisse gezeitigt“, gab Blindow-Schulleiter Rüdiger Maxin zu verstehen.

 Maxin begrüßte gemeinsam mit Fachpädagogin Eva von Löbbecke zur Abschlussveranstaltung rund ein Dutzend IGS-Schüler sowie deren Jahrgangsbegleiter Elena Lehmann und Jürgen Beimstroh und Schulleiter Timo Kuhlmann.

 Das Angebot richtet sich an Absolventen des neunten Jahrgangs. Die Teilnehmer kommen immer mittwochs in Bückeburg zusammen, um innerhalb von vier Schulstunden Erkenntnisse sowohl theoretischer als auch praktischer Natur zu gewinnen. „Häufig stehen auch Exkursionen auf dem Stundenplan“, erläuterte von Löbbecke. Wie etwa jüngst, als die Wasserqualität der Gehle untersucht wurde. „Bis auf den Phosphatgehalt ist die Qualität des Baches eigentlich ganz gut“, lautete das Ergebnis der Momentaufnahme.

 Ein anderes Mal ging es mikrobiologische Untersuchungen von Händen und Schuhen. In der Abteilung Informatik wurden Rechner auseinandergebaut, in der Vorweihnachtszeit blinkende Rentiere gebastelt. Die jungen Forscher protokollieren die jeweiligen Resultate und hielten sie in Berichtsmappen fest.

 Als „vielfältig und sehr interessant“, bezeichnete eine IGS-Schülerin das Angebot. „Hier haben wir mehr Möglichkeiten als bei uns“, meinte eine andere. „Das hat echt Spaß gemacht“, merkte eine Dritte an. „Man kann nur etwas gut machen, für das man sich begeistert“, führte Maxin aus, bevor er den Gästen Zertifikate über die an den Tag gelegten Leistungen überreichte. Die Kooperation soll fortgesetzt werden. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg