Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Kammerkonzert mit seltener Besetzung
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Kammerkonzert mit seltener Besetzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.02.2016
„Trio Arpeggione“ mit Carlos Johnson (Violine), Andreas Schumann (Gitarre) und Semjon Kalinowsky (Viola). Quelle: pr
Anzeige
Bückeburg

Dort gastiert das Trio Arpeggione mit Carlos Johnson (Violine), Semjon Kalinowsky (Viola) und Andreas Schumann (Gitarre).

Das 2002 gegründete Trio verdankt seinen Namen dem im 19. Jahrhundert von Georg Staufer entwickelten Instrument Arpeggione, auch Streichgitarre genannt. Diese Neuschöpfung hatte nicht lange Bestand, wohl aber fand die klassische Gitarre in der Wiener Klassik und in der Romantik zunehmend Eingang in die Kammermusik. Und so entwickelte sich neben der Entstehung der Streichquartette und Klaviertrios der Klassiker eine ganz neue Musikgattung, ein Trio von Violine, Bratsche und Gitarre, deren Stil auf einen heiter-charmanten Ausdruckscharakter ausgerichtet war.

Namhafte Komponisten – wie Niccolo Paganini oder Louis Spohr – schrieben zahlreiche Werke für Streicher und Gitarre, die trotz ihrer Qualität kaum bekannt sind.

Unter dem Motto „Viva Paganini!“ werden im Archivsaal Werke von Paganini, Spohr, Francesco Molino, Franz Lachner und Johann Halvorsen erklingen.

Eintrittskarten für das Konzert mit dem Trio Arpeggione sind beim Kulturverein Bückeburg (in der Tourist-Information am Schlossplatz), Telefon (05722) 3610, erhältlich. r

Bückeburg Stadt Reservistenkameradschaft Meinsen-Warber - Zivilisten als Teilnehmer

Wenn im Zusammenhang mit einer Reservistenkameradschaft von einem Winter-Nachtmarsch die Rede ist, ist der Gedanke naheliegend, dass diese Veranstaltung speziell für ehemalige Soldaten der Bundeswehr gedacht ist, die mal wieder in Tarnkleidung und mit schwerem Gepäck ordentlich Kilometer machen möchten.

22.02.2016

Die Polizei der Ex-Residenz ist Freitagvormittag Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen, wonach mögliche falsche Dachdecker bei einem 80-Jährigen an der Petzer Straße in betrügerischer Absicht Dacharbeiten durchführen wollten.

22.02.2016

Es ist nicht das erste Mal, dass die Hofwiesen Begehrlichkeiten bei Investoren wecken.

22.02.2016
Anzeige