Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Kampf um die Stadtmeisterschaft
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Kampf um die Stadtmeisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:14 30.10.2018
Im vergangenen Jahr haben die „Fjord Cowboys“, Christian Lange, Paule Thom und Martin Neubert, gewonnen. Quelle: Archiv
Bückeburg

Die Bahnen auf dem Marktplatz bieten wetterunabhängiges Spielvergnügen für Jung und Alt, für Familien, Vereine und Freundeskreise. Und wer sich dem Eisstockschießen etwas intensiver widmen möchte, sollte gemeinsam mit Freunden, Arbeitskollegen oder Vereinskameraden über eine Teilnahme an der Stadtmeisterschaft nachdenken.

Detlev Puttler, einer der Organisatoren der Meisterschaften, wirbt um rege Teilnahme. Im vergangenen Jahr, als die „Fjord Cowboys“ den Stadtmeistertitel holten, seien 40 Teams am Start gewesen. Es sei aber durchaus noch „Luft nach oben“: Genügend Termine auf der Eisbahn seien bereits geblockt.

Ein Team sollte aus vier bis fünf Mitspielern bestehen, die sich aus Gruppen, Vereinen, Firmen oder Freundeskreisen rekrutieren können. Auch Anfänger müssten keine Angst vor der Teilnahme haben: Der Spaß stehe wie immer im Vordergrund, und eine Einweisung ins Eisstockschießen gebe es auf Wunsch natürlich auch.

Die Auslosung für die Gruppen findet am Mittwoch, 21. November, um 18 Uhr in der Hofapotheke statt. Bis zu diesem Termin können sich noch Teams anmelden, bis dahin muss auch die Teilnahmegebühr in Höhe von 25 Euro pro Team eingegangen sein. Zur Auslosung wird von jeder Mannschaft mindestens ein Spieler erwartet. Als Spieltage sind für die Vorrunde der 29. November, der 3., 6., 10. und 11. Dezember vorgesehen. Die Zwischenrunde ist für den 17. und 18. Dezember terminiert. Alle Spieltage beginnen um 18 Uhr. Ganz spannend wird es dann am Sonntag, 23. Dezember: Dann wird im Finale der Stadtmeister ermittelt. Start ist um 14 Uhr. Für die Sieger gibt es wieder Pokale und Sachpreise.

Doch auch unabhängig von der Stadtmeisterschaft ist das Eisstockschießen ein großer Spaß. Hofapotheken-Wirtin Jennifer Mohme-Xhata und ihr Team haben wieder den Betrieb der Eisstockbahn übernommen. „Wir haben schon viele Buchungen“, freut sie sich. Inzwischen habe sich herumgesprochen, dass der Winterspaß viel Freude mache, auch „Sehleute“ blieben schon immer häufiger auf dem Marktplatz stehen. Neben den Bahnen erwartet diese und die Spieler dort wieder eine zünftige Hütte mit Bratwurst, Glühwein und hausgemachtem Eierpunsch. Die Bahnmiete kostet 20 Euro pro Stunde, 30 für zwei Stunden. Darin eingeschlossen sind die Eisstöcke und eine Spielanleitung. Reservierungen werden gerne in der Hofapotheke entgegengenommen. Dort gibt es auch Kombi-Angebote für Eisstockschießen und Feiern oder Esser in Hofapotheke oder Ratskeller.

Außer guter Laune, warmer Kleidung und festem Schuhwerk müssen die Spieler, die übrigens mindestens zwölf Jahre alt sein sollten, nichts mitbringen. Für knackig kaltes Winterwetter und vielleicht die eine oder andere Schneeflocke wären dann andere zuständig.

„Bückeburg on Eisstock“ leitet sich übrigens von „Bückeburg on Ice“ früherer Tage her. Damals wurde auf dem Marktplatz noch eine „richtige“ Eisbahn aufgebaut. Dort wurde die Tradition des Eisstockschießens hierzulande begründet. Die Eisbahn gibt es nicht mehr, dafür allerdings die Eisstockbahnen, die heute übrigens aus Kunststoff bestehen. Doch das tut dem Spielspaß keinen Abbruch, wie die Vergangenheit bewiesen hat.

Von Karsten Klaus