Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Keine rechts- oder linksradikalen Parteien
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Keine rechts- oder linksradikalen Parteien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 29.07.2011
Anzeige

Bückeburg (rc). Neben den etablierten Parteien und Wählergemeinschaften wie SPD, CDU, FDP, Grüne, Bürger für Bückeburg und „Wir“ für Bückeburg tritt in Bückeburg noch die Ökologisch-Demokratische Partei mit den beiden Kandidaten Vanessa White und Lino Coscia an. Der Bückeburger hatte sich bereits 2009 für die Bundestagswahl als Einzelkandidat für den Wahlkreis beworben. Weitere Parteien oder Wählervereinigungen etwa aus dem rechts- oder linksradikalen Spektrum treten zur Kommunalwahl in Bückeburg nicht an.
Wie Horst Buchholz, bei der Stadtverwaltung zuständig für die Organisation der Kommunalwahl, auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, sind insgesamt 16 300 Bückeburger zum Gang an die Urne aufgerufen. Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Versand der Wahlbenachrichtigungen und dem Druck der Stimmzettel. Drei Kreuze kann übrigens jeder Wähler auf dem Stimmzettel machen.
An den Wahllokalen wird sich nichts ändern – wie in den Vorjahren können die Wähler ihre bekannten und gewohnten Örtlichkeiten anlaufen. Wahlhelfer, also die, die am Wahltag in den Stimmlokalen sitzen und die Wahlzettel ausgeben sowie anschließend die Stimmen zählen, stehen bereits parat. „Noch können wir aber noch einige Helfer mehr gebrauchen“, so Buchholz. Wer mitmachen möchte, kann sich unter (0 57 22) 20 61 82 melden.

Anzeige