Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
Kinder für die Region begeistern

Schaumburger Gespenstergeschichten Kinder für die Region begeistern

 „Schaumburger Gespenstergeschichten“ – so heißt das neueste Produkt aus dem „ContraPunkt Hörbuchverlag“. Hauptfigur ist Caroline von Ahrensburg – ein Nachtgespenst, das lustige und spannende Begegnungen hat. Am 20. Mai wird das Hörbuch von Autorin Marlies Kuhlmann, Rezitator Frank Suchland, Jessica Blume und Stephan Winkelhake in der Sparkasse Schaumburg in Bückeburg vorgestellt.

Voriger Artikel
Einsatzschwerpunkt Vati-Party in Rusbend
Nächster Artikel
Jahrelang schikaniert von der Stasi

Stephan Winkelhake, Marlies Kuhlmann, Frank Suchland. mig

Bückeburg. Die Zusammenarbeit von Autorin Kuhlmann und Rezitator Suchland ist dem Zufall geschuldet. Beide kamen am Rande eines Arztbesuchs ins Gespräch. Schnell war klar: „Wir müssen was zusammen machen.“ In den nächsten Wochen warf Suchland einen Blick in die „Gespenstergeschichten“ – und war begeistert. Die Geschichten Kuhlmanns seien „auf eine wunderbare Art klug und unterhaltsam zugleich, sie nimmt die Kinder ernst“.

Kuhlmann liest ihre Geschichten als erstens den Enkelkinder vor. „So weiß ich sofort, was ich noch ändern muss“, sagt die Autorin aus Kleinenbremen. Kinder seien ein sehr anspruchsvolles Publikum.

Mit den Geschichten des Nachtgespenstes will Kuhlmann neugierig machen: auf die Aue und auf die Schönheit des Schaumburger Landes. „Ich würde mir wünschen, dass die Kinder nach dem Anhören des Hörbuchs zu ihren Eltern sagen: Fahrt doch mal mit mir zum Schaumburger Wald oder zu einem der anderen Orte, die in den Geschichten vorkommen.“

In Kuhlmanns Werk haust Caroline von Ahrensburg, ein Nachtgespenst, in einer Truhe und schwebt bei Vollmond gern über die Aue und quer durchs Schaumburger Land. Eines Nachts macht Caroline eine schreckliche Entdeckung: Ihre Kiste steht nicht mehr auf der Ahrensburg. Was soll sie jetzt machen?

Schon an dieser kleinen Passage lässt sich sehen, dass es in den Gespenstergeschichten zwei Helden gibt: das Gespenst Caroline und ihre Heimat, das Schaumburger Land. Das habe die Geschichten auch so interessant für den Verlag gemacht, so Suchland weiter. Man habe schon immer etwas gesucht, für die etwas kleineren Kinder, im Alter von vier, fünf oder sechs Jahren. Für Kinder also, für die die Geschichten der „Schaumburger Spürnasen“ noch zu komplex seien.

Für Eltern wichtig: Carolins Geschichten sind „spannend, aber nicht gruselig, sodass auch ganz kleine Menschen sie vor dem Schlafengehen hören können“.

Mitproduziert hat auch Stephan Winkelhake, dessen Tonstudio nur einen kurzen Fußweg von der Aue entfernt liegt. Winkelhake komponierte alle Melodien und sorgte für die passenden Geräusche. Die Sparkasse Schaumburg hat das Projekt unterstützt.

Infos

Schaumburger Gespenstergeschichten, Doppel-CD; 11.90 Euro. Erste Präsentation am 20. Mai, 16 Uhr, in den Räumen der Sparkasse Schaumburg in Bückeburg. Eintritt frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg