Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Kleines großes Hotel
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Kleines großes Hotel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 25.05.2015
Die Kinder freuen sich auf die Beobachtung der „Hotelgäste“. Quelle: mig
Anzeige
Bückeburg

Es war ein würdiges Willkommen, das dem neuen Insektenhotel auf der Streuobstwiese bereitet wurde. Schüler der Grundschule Evesen sangen ein Lied und nahmen das mehrstöckige, von der Jugendwerkstatt Hülshagen hergestellte Haus dann in Augenschein. Ein schönes Stück Handwerkskunst, wobei nur die Betten etwas ungemütlich wirken. Was aber an den Gästen selbst liegt, die für die Ablage von Larven ein kleines enges Bohrloch allem anderen vorziehen.

Die ersten Mieter seien übrigens schon eingezogen, erklärte Eva Löbbecke-Lauenroth den interessiert zuhörenden Kindern. Zuflucht finden dort Wespen und Bienen, etwa die Grabwespe, die Pelzbiene und die Seidenbiene. Diese Insekten seien sehr wichtig für die Landwirtschaft, gab Löbbecke-Lauenroth zu verstehen. Ihr Verdienst ist es, für die Bestäubung der Blüten zu sorgen. Gedankt wird es ihnen kaum: Weil die Häuser immer weiter zugebaut werden, haben sie heute kaum noch Möglichkeiten, ihre kleinen Bruthöhlen zu bauen.

„Das war früher anders“, erinnert sich Löbecke-Lauenroth: „Da gab es diese kleinen Ritzen an jedem Bauernhaus.“ Gefördert wurde das Projekt von der Volksbank in Schaumburg, die an diesem Morgen von Vorstand Joachim Schorling vertreten wurde. Dieser lobte das Projekt und sprach vom „größten, kleinsten Hotel, das ich kenne“. Dort würden Hunderte von Gästen auf kleinstem Raum zusammenleben. Der Leiter der Grundschule Evesen, Frank Suchland, dankte sowohl dem Verein „Bückeburger Niederung“, als auch der Volksbank in Schaumburg und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich das Hotel „bald mit Leben erfüllt“ werde.

Der Verein „Bückeburger Niederung“ setzt sich seit Langem dafür ein, dass besonders junge Menschen Umwelt- und Naturschutz hautnah erleben können. In Zusammenarbeit mit der Grundschule Evesen und heimischen Kindergärten kümmert er sich um die Pflege der Streuobstwiese, die vor vier Jahren angelegt worden ist. Diese zeichnet sich laut Wolfhard Müller vom Verein Bückeburger Niederung durch eine große Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen aus. Die Schulen und Kindergärten nutzen die Wiese und das vor fünf Jahren angelegte Gewässer zur Erforschung einer intakten Natur. mig

Anzeige