Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Rau und unverfälscht

Konzert in Bückeburg Rau und unverfälscht

Treffen sich ein Zimmermann, ein Mechaniker und eine freie Journalistin: Anfang 2016 gründeten Sandra Walschek, Kai Bredthauer und Matthias Schulz das Projekt „RockWerk“.

Voriger Artikel
Geklaut, um Familie zu unterstützen
Nächster Artikel
Feuerwehr kann Großbrand verhindern

Warnschild am Ortseingang von Möllenbeck.

Bückeburg. Das Trio verbindet die Liebe zur Heimat und zur Musik – und so entstand die Idee, ortsunabhängige Konzerte mit Eventcharakter unter dem Genredach Rock zu organisieren.

 Bredthauer erinnert sich: „Vor zehn Jahren gab es jedes Wochenende in Schaumburg ein Konzert, das hat leider sehr nachgelassen.“ Umso mehr Bands haben sich in den vergangenen Jahren zusammengefunden. Viele talentierte Musiker tummeln sich im Landkreis und deutschlandweit. Nachwuchsbands aus Schaumburg sollen durch das „RockWerk“ gefördert und unterstützt werden. Als Besonderheit tritt bei jedem Konzert eine auswärtige Band mit heimischen Musikern auf. Am Sonnabend, 28. Mai startet das erste Konzert unter dem Motto „Rock to the Roots“ – auf den Spuren des rauen und unverfälschten Rock der siebziger Jahre ab 19 Uhr in der „Schraub-Bar“ (Lehnstraße 1, Abendkasse vier Euro).

 Auf der Bühne steht die just gegründete Blues-Rock-Coverband Chain Grease um Julius Becker, Jonas Keller und Dennis Reyer. Etwas bekannter sind Sigman Sand aus Rinteln: Das Quartett spielt seine eigene Mischung aus Psychedelic Progressive Rock auf. Aus Lingen an der Ems sind zu Gast Purple Rhino. Die „violetten Nashörner“ Tim Schröder, Felix Kley und Christian Struffert waren Vor-Band von Wishbone Ash.

 Außer den Auftritten der Bands gibt es kleine Specials, auf die sich die Besucher freuen können. „Wir sind keine anonyme Veranstaltungsagentur. Wir zeigen Gesicht und wollen Publikum, Bands und Ehrenamtliche vernetzen“, sagt Walschek. Von Schaumburgern für Schaumburger – und alle, die Spaß an Musik und Gemeinschaft haben. Deshalb können sich Bands und Location-Besitzer sowie Mitmacher gern per E-Mail melden bei: anfrage@sandrawalschek.de. „RockWerk“ ist ein Non-Profit-Projekt. Sponsor für die Gagen der Bands ist die Sparkasse Schaumburg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr