Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kraftakt gemeistert

Bückeburger Jäger Kraftakt gemeistert

Einen Kraftakt hat das Blasorchester Bückeburger Jäger im abgelaufenen Jahr hinter sich gebracht. Das Ensemble stemmte nicht nur zahlreiche Konzerte, darunter das große Jahreskonzert im Rathausaal, sondern erstmals seit vielen Jahren auch wieder eine CD-Aufnahme.

Voriger Artikel
Neue Chefin
Nächster Artikel
Violine im Mittelpunkt

Zwei, die sich verstehen: Der erste Vorsitzende Dirk Hasse und Dirigent Sven Schnee.

Quelle: JP

Bückeburg. Während der Jahresversammlung im Hubschraubermuseum bewerteten der Vorsitzende Dirk Hasse und Dirigent Sven Schnee die Anstrengungen als großen Erfolg: „Die Konzerte und vor allem die CD haben uns enorm viel Probenarbeit abverlangt“, so Hasse, „aber das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen.“

Und das nicht nur musikalisch, sondern auch wirtschaftlich: So konnte der neue Tonträger „Schaumburg die Treue“, dessen Produktion auf der Ausgabenseite des Blasorchesters mit einem fünfstelligen Betrag zu Buche schlug, bereits in denen ersten Monaten mehr als ein Viertel seiner Kosten wieder hereinholen. Besonders freute sich der Vorsitzende darüber, mit wie viel Herzblut sich alle Musiker für die CD-Produktion ins Zeug gelegt hätten – und das, obwohl es im Vorfeld durchaus die eine oder andere zweifelnde und warnende Stimme gegeben hatte, das wirtschaftliche Wagnis eines solchen Projekts einzugehen.

Eine starke Gemeinschaft

„Doch genau das zeichnet uns als Gemeinschaft aus, dass nach einer Entscheidung alle zusammen stehen und an einem Strang ziehen.“ Ein dickes Dankeschön richtete er an die Verantwortlichen des Hubschraubermuseums, wo es den Tonträger seitdem käuflich zu erwerben gibt.

Aber auch musikalisch sieht Dirigent Schnee das Ensemble derzeit in Höchstform: „Wir sind momentan in allen Stimmen und Registern nahezu ideal aufgestellt, und der gesamte Orchesterapparat hat sich im vergangenen Jahr enorm entwickelt“, bescheinigte er seinen Musikern. Als eines seiner Wunschziele für die nahe Zukunft nannte er die Teilnahme des Blasorchesters an einem Wettbewerb: 2016 habe das organisatorisch nicht geklappt, worüber er nicht traurig sei, da ein solches Vorhaben im vergangenen Jahr mit zu vielen anderen Projekten kollidiert wäre. Jetzt aber sieht Schnee den Zeitpunkt gekommen, „auch mal den einen oder anderen Preis einzuheimsen“. Als weitere Ideen nannte der Dirigent Gemeinschaftskonzerte mit anderen Blasorchestern sowie die Möglichkeit eines zweiten Jahreskonzertes in Bückeburg. jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg