Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kulturverein verzeichnet Anstieg

Von 5021 auf 5429 Gäste Kulturverein verzeichnet Anstieg

Der Kulturverein Bückeburg hat die zurückliegende Spielzeit mit einer deutlichen Steigerung der Besucherzahlen abgeschlossen. Wie Geschäftsführerin Johanna Woydt der im Historischen Ratssaal tagenden Hauptversammlung darlegte, verzeichnete die Saison 2014/2015 einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 5021 auf 5429 zahlende Interessenten.

Voriger Artikel
An Hannoverscher Straße wird Wohn- und Geschäftshaus gebaut
Nächster Artikel
20 Meter-Ast kracht auf Wohnmobile

Der Kulturverein im historischen Ratssaal, am Kopfende des Tisches: Alexander zu Schaumburg-Lippe und Johanna Woydt.

Quelle: bus

Bückeburg (bus). Da auch Schatzmeister Hagen Bokeloh ein positives Ergebnis (1010 Euro Überschuss) vorlegte, zeigten sich Mitglieder und Vorsitzender Alexander zu Schaumburg-Lippe überaus zufrieden.

 Woydt machte das Zuschauer-Plus unter anderem an Sonderveranstaltungen wie dem Gastspiel des Kabarettisten Matthias Richling und dem gemeinsamen Auftritt von Blasorchester und Big Band Bückeburger Jäger fest. „Ein gelungenes kulturelles Cross-over-Projekt“, meinte die Berichterstatterin mit Blick auf die Jäger-Formationen und deren Jubiläumsaktivitäten, „das die beteiligten Institutionen gerne in anderen Bereichen fortsetzen möchten und werden.“

 Damit meinte sie etwa die Kooperation mit der evangelisch-lutherischen Stadtkirchengemeinde, die im Rahmen der Veranstaltungsserie „400 Jahre Stadtkirche – Erbauung erleben“ die Formation „Hamburger Ratsmusik“ (unter Mitwirkung der stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Ute Mai) in der Ex-Residenz gastieren ließ, oder die Mitwirkung des Kulturvereins am Bürgermahl.

 Eine besondere Rolle komme zudem den neu aufgelegten Bückeburger Märchenspielen zu. „Das von drei Solisten und knapp 100 Kindern der Musikschule Schaumburger Märchensänger gebildete Märchenspiel-Ensemble spielte vier Vorstellungen und erreichte mehr als 2000 Besucher“, erläuterte die Geschäftsführerin. „Die Leistungen der Initiatoren Jessica Blume, Miriam Heinze und der großartig aufgelegten jungen Sängerinnen und Sänger haben alle Zuschauer stark beeindruckt und erfreut.“

 Für die kommende Saison kündigt Woydt „zwei erfreuliche inhaltliche Neuerungen“ an. Zum einen hätten die sehr gut besuchten Sinfoniekonzerte den Vorstand veranlasst, deren Zahl von zwei auf drei zu erhöhen. Diese Mitteilung rief den spontanen der Versammlung hervor. Zum anderen werde der Theaterbereich um das Segment Literatur erweitert.

 Und auch auf weitere Sicht wusste die Geschäftsführerin Bemerkenswertes zu berichten. Im zweiten Halbjahr 2016 soll die vom Verein in Zusammenarbeit mit der Volksbank in Schaumburg und dem Hubschraubermuseum konzipierte Reihe „Unterhaltung zum Abheben“ an den Start gehen. „Ein frisches, unterhaltsames Format, bei dem vertrautes und neu zu gewinnendes Publikum gleichermaßen auf seine Kosten kommt“, zeigte Woydt auf. Und: „2017 blickt der heute 324 Mitglieder zählende Kulturverein auf 70 Jahre Schaffen zurück. In diesem Zusammenhang sind bereits einige interessante Projektskizzen entstanden.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg