Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Lasershow auf weißer Plane

Bückeburg Lasershow auf weißer Plane

Flyer, Plakate und Bändchen sind in Druck, die Werbebanner werden noch diese Woche aufgehängt. Kurz und gut: Die Vorbereitungen für die mittlerweile 10. „Lange Nacht der Kultur“ sind abgeschlossen.

Voriger Artikel
„Ein heiliges Experiment“
Nächster Artikel
Zeit und Raum für Kreativität

Die Stadtkirche 2011 bei der „Langen Nacht“ unverhüllt: zur „Langen Nacht 2014 wird auf die weiße Plane eine Lasershow projiziert.

Quelle: Archiv

Bückeburg. 97 Programmpunkte und dazu sieben Künstler in einer Dauerausstellung werden an insgesamt 28 Örtlichkeiten ihr Programm zum Besten geben. Wegen der langen Sommerferien wird nicht wie üblich am zweiten Freitag im September gefeiert, sondern eine Woche später am Freitag, 19. September. „Vereine und Chöre haben uns darum gebeten, damit sie wenigstens noch einmal üben können“, sagte der Sprecher der Arbeitsgruppe und Vorsitzende des Kulturausschusses, Albert Brüggemann. „Und die schwarzen Brüder sind dann auch schon zu Ende, sodass das Schloss zur Verfügung steht.“

 Die 28 Aufführungsörtlichkeiten verteilen sich auf die innere Kernstadt rund um Schloss, Rathaus und Fußgängerzone. Wie im Vorjahr werden die obere Lange Straße und die Schulstraße gesperrt. Auf der Langen Straße wird eine Bühne errichtet, auf der junge Bands und Nachwuchskräfte ihr Können darbieten können. Neu ist die Kunstmeile, die Braustraße. Dort werden in drei Ladengeschäften insgesamt sieben Künstler ihre Werke in einer Dauerausstellung zeigen.

 Einer der Höhepunkt in diesem Jahr dürfte sich aber vor der Stadtkirche abspielen. Die weiße Plane, die derzeit die Sanierungsarbeiten verbirgt, wird genutzt, um eine riesige Lasershow auf die Planen zu projizieren. Zu Musik, die Kantor Siebelt Meier einspielen wird. Und mit Technik von Marinus Kienzl und seinem BDT-Team, die wie in den Vorjahren auch für die Beleuchtung der Spielstätten verantwortlich zeichnen. Noch wird an technischen Details gefeilt. „Das wird ein Riesending“, so Brüggemann. Bereits vor drei Jahren lockte eine Lasershow, die auf eine Wasserwand projiziert wurde, Hunderte Besucher an die obere Lange Straße.

 Neu ist auch eine Kinderbetreuung. Sie wird vom „Bündnis für Familie“ in der Landeskirchlichen Gemeinschaft an der Trompeterstraße angeboten. Kinder können sich dort mit dem Thema „Kinder malen ihre Stadt“ auseinandersetzen, während ihre Eltern ungestört Kultur genießen können. Wieder ins Programm aufgenommen wurde der Gewölbekeller des Hubschraubermusems zu einer Lesung von Gruselgeschichten.

 Die Lange Nacht beginnt um 18 Uhr mit der Auftaktveranstaltung auf dem Marktplatz. Die Ballettschule Voges wird tanzen, „blaue Ganzkörperkondome“ machen Theater und ziehen anschließend als Walking Act durch die Stadt, Bürgermeister Reiner Brombach spricht, der Gitarrist Roger Tristao Adao entbietet mit „Danca Brasiliera“ eine Hommage an das Gastgeberland der jüngsten Fußball-WM, und Olaf Schrage liest eine besondere Form von Schillers Glocke. Das Motto lautet: „Was würde Schiller dazu sagen?“

 Nach dem Auftakt wird jeweils zur vollen Stunde an jeder Spielstätte ein neues Programm beginnen. Bis Mitternacht soll es gehen. Damit es keinen Ärger mit Lärm und draußen sitzenden Menschen gibt, hat der Arbeitskreis eine Verlängerung der Spielzeit bis Mitternacht beim Landkreis beantragt. Wegen der Ferienzeit ist dort noch nicht darüber entschieden worden.

 „Insgesamt haben wir wieder ein rundes Programm auf die Beine gestellt“, bilanzierte Brüggemann: „Obwohl wir etwas mehr Kabarett und Theater gebrauchen könnten.“

 Eintrittsbändchen kosten fünf Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Sie sind im Vorverkauf ab voraussichtlich Ende der Woche in der Touristinfo erhältlich.rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg