Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt „Lass Deine Stimme leuchten“
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt „Lass Deine Stimme leuchten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.10.2013
Quelle: tla
Anzeige
Bückeburg

Dabei wurden unter anderem Stücke aus bekannten Broadway-Musicals einstudiert.

 „Versucht, harmonisch und frei ohne Noten zu singen“, fordert der Chorleiter die jungen Leute auf. Ihm macht der Workshop mit Jugendlichen viel Freude.

 Performer, Komponist und Sänger Levi John war ebenfalls wieder in Bückeburg zu Gast. Der amerikanische Sänger lebt die Musik. Nach seinem Diplom an der London School of Performing Arts war er mehr als zehn Jahre am Broadway engagiert. Danach zog es ihn nach Las Vegas in Shows wie die „Jerry Lewis Show“. Zudem bereiste er Europa und Asien. Sein Album „Wonderful Joy“ begeistert Fans weltweit.

 Die Bückeburger „Märchensänger“ konnten Levi John bereits zum dritten Mal für den Chorworkshop gewinnen. Mit seiner lockeren Art hat er die Teilnehmer sofort überzeugt. Dabei hat er Tipps gegeben, wie professionell, aber auch nicht zu streng gearbeitet wird. Die jeweiligen Stücke wurden in unterschiedlichen Abschnitten geübt, damit die Songs zum Abschluss melodisch im Einklang sind.

 Nach der Mittagspause stand „Tomorrow“ aus Annie auf dem Programm. Nach den ersten lockeren Gesangsübungen vermittelte John seinen ganz besonderen Leitgedanken: „You should be sunny, think of the sun!“ Wärme und Sonne hießen also die Zauberwörter, die auffallend schnell Stimmen des Chores hell und klar erklingen ließen.

 John war begeistert. Er selbst gab ebenfalls ganz spontan in einer kurzen Pause ein Solo aus dem Musical „West Side Story“ zum Besten. Aufmerksam und ganz gespannt hörten die 14 Teilnehmer dem amerikanischen Sänger, Entertainer und Produzenten zu. Danach folgte das Stück „A whole new world“.

 „Wir lernen beim Workshop hauptsächlich die Melodien und setzen auf den Gesang“, sagt Sascha Davidovic, der den Chor auf dem Klavier begleitet hat. Eine kleine, aber feine Performance wurde aber trotzdem einstudiert. „Wir geben im Anschluss an den Workshop noch eine Vorführung für die Eltern“, so der Chorleiter der „Märchensänger“. tla

Anzeige