Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Licht am Horizont

Tarifbindung Licht am Horizont

Verhalten optimistisch zeigt sich die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) nach dem Kauf der Neschen AG durch die Blue Cap 07 GmbH. Die Arbeitnehmervertreter haben in den vergangenen Tagen mit dem neuen Eigentümer ausgehandelt, dass ab 2019 die Löhne und Gehälter nach dem Flächentarifvertrag gezahlt werden.

Voriger Artikel
Kostenfreies WLAN auf der Kippe
Nächster Artikel
Geburtstag „irgendwie anders“
Quelle: pr.

Bückeburg. Bisher verdienen die Neschen-Mitarbeiter bis zu 20 Prozent weniger als ihre Kollegen in tarifgebundenen Betrieben.

„Blue Cap traut sich anscheinend zu, dass er ab 2019 auf so starken Füßen steht, dass sie zum Flächentarifvertrag zurückkehren wollen“, fasst Jörg Kunkel von der IG BCE die Verhandlungen zusammen. Der neue Neschen-Besitzer hoffe darauf, Synergieeffekte nutzen zu können, nennt der Gewerkschafter einen der Gründe für diese positive Einschätzung. Zudem wolle die Blue Cap

GmbH ihre Wertschöpfungskette verlängern. Auch dies solle dazu beitragen, dass Neschen wieder in ruhigere Fahrwasser komme.
Kunkel geht davon aus, dass ein großer Teil der Arbeitsplätze in Bückeburg erhalten werden kann. „Ob alle Jobs gerettet werden können, bleibt abzuwarten“, ergänzt er.

Auch wenn dem Verkauf zum 30. Juni noch der Gläubigerausschuss und der Fonds Sandton Financing III zustimmen müssen, rechnet der Gewerkschafter damit, dass Neschen ab 1. Juli einen neuen Eigentümer hat. „Ich gehe von einem positiven Ausgang aus“, so Kunkel. Aus Sicht des Gewerkschafters sei die Entscheidung für die Blue Cap GmbH als Käufer ein sinnvoller Schritt gewesen, um die Neschen AG aus der Insolvenz zu führen, betont Kunkel.

Stillschweigen

Der neue Eigentümer hatte am 19. Mai den Kauf des Bückeburger Folienspezialisten bekannt gegeben. Über die Konditionen hatten beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Sachwalter Arndt Geiwitz hatte in diesem Zusammenhang lediglich erklärt, dass er davon ausgehe, dass die Forderungen der Gläubiger mit einer überdurchschnittlich hohen Quote befriedigt werden können.
2 Die Blue Cap 07 GmbH gehört der Blue Cap AG an, die in München ihren Sitz hat. Der Mutterkonzern ist eine Beteiligungsgesellschaft, die in mittelständische Nischenunternehmen im Industriebereich investiert.  bes

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg