Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lieber generalüberholen als neu kaufen

Konzept für Fahrzeugbeschaffungen Lieber generalüberholen als neu kaufen

Die Stadt Bückeburg ist mit ihrem 2013 aufgelegten Konzept für Fahrzeugbeschaffungen für die Feuerwehren fast durch. Drei stehen in den Jahren 2018, 2019 und 2020 noch an: Im Jahr 2018 wird für die Ortsfeuerwehr Evesen ein vorhandenes Löschfahrzeug mit einem Aufwand von rund 80.000 Euro umgebaut und generalüberholt.

Voriger Artikel
Kippt Gericht das Spectaculum?
Nächster Artikel
Von Charleston bis Virtual Reality
Quelle: pr.

BÜCKEBURG.. Zwei Fahrzeuge stehen zur Auswahl: das aus Evesen selbst, Baujahr 1985, oder das der Feuerwehr Meinsen-Warber-Achum aus dem Jahr 1987. Welches als Basis für die Generalüberholung genommen wird, wird geprüft. Nach Angaben von Kämmerer Reiner Wilharm rechnet sich der Umbau: Er ist immer noch günstiger als eine Neuanschaffung.

MLF für die Feuerwehr Rusbend

Im Jahr 2019 steht die Beschaffung eines Mittleren Löschfahrzeugs (MLF) für die Feuerwehr Rusbend an. Hier wird nach Angaben von Maike Aldag, in der Stadtverwaltung zuständig für das Feuerschutzwesen, überlegt, mit einer Verpflichtungsermächtigung im Haushalt 2018 das MLF bereits Anfang 2019 an die Feuerwehr auszuliefern. Der Hintergrund: Einschlägige Hersteller von Feuerwehrfahrzeugen haben derzeit Lieferzeiten von bis zu 14 Monaten, wie es in der jüngsten Sitzung des Feuerschutzausschusses der Stadt Bückeburg hieß.

2020 soll dann – statt eines Umbaus – ein neuer Rüstwagen Z für die Feuerwehr Meinsen-Warber-Achum angeschafft werden. Die Kosten für dieses Fahrzeug sind auf rund 260.000 Euro kalkuliert.

Weitere Anschaffungen geplant

Vier Neuanschaffungen in diesem Jahres sind geplant. Das MLF für Meinsen-Warber-Achum steht bereits im Gerätehaus, das MLF für Scheie ist kurz vor der Auslieferung. Diese Fahrzeuge werden in den kommenden Wochen offiziell an die Wehren übergeben. Ein genauer Termin ist noch nicht bekannt. Der neue Mannschaftstransportwagen für die Feuerwehr Cammer steht kurz vor der Ausschreibung. Was noch folgt, ist ein Anhänger für Chemikalien-Schutzausrüstung.

Für das laufende Jahr ist die Ersatzbeschaffung von Ausrüstungsgegenständen und persönlicher Einsatzkleidung wie geplant am Laufen. Der erste Block der neuen Ausrüstungsgegenstände ist bereits ausgeschrieben, die neue Einsatzkleidung kurz vor dem Vergabeverfahren. Auch die Investition für die neue EDV-Ausstattung der Gerätehäuser läuft. rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg