Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Lücke bald geschlossen

B 83: Radweg wird ab Mitte Oktober gebaut Lücke bald geschlossen

Bisher ist es äußerst schwierig und gefährlich, per Rad von Bückeburg an der Südseite des Harrls entlang nach Bad Eilsen, Luhden oder die angrenzenden Gemeinden zu fahren – oder gar zu gehen.

Voriger Artikel
Wer kennt diesen Mann?
Nächster Artikel
Ein Jahrhundertwerk

Bückeburg/Eilsen (rc). Es gibt nämlich keinen durchgängigen Radweg entlang der viel befahrenen und vierspurigen Bundesstraße 83.

 Der, der vor Jahren einmal bestanden hat, führte in einem Bereich über ein Privatgrundstück, bis sich der Besitzer gegen die Nutzung seines Grundstücks sperrte. Der Radweg, der dann auf der Südseite der B83 gebaut werden sollte, scheiterte an Widersprüchen eines Anwohners. Die zuständigen Behörden mussten ein aufwendiges Planfeststellungsverfahren einleiten.

 Das ist jetzt abgeschlossen. Denn zwischen Bückeburg und Luhden beginnt Mitte des Monats der Bau eines Rad- und Wirtschaftsweges auf der Nordseite der Bundesstraße 83, wie die zuständige Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilte. Bis Ende Dezember müssen Autofahrer zwischen der Einmündung der Straße Harrler Trift und der Kreisstraße 8 (Am Bruch) in Luhden mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Zeitweise muss eine Fahrspur in Richtung Bückeburg gesperrt werden – wann, wird noch bekannt gegeben. Im Bereich der Kreisstraße 8 (Am Bruch) ist mit Fahrbahneinengungen und ein- und ausfahrendem Baustellenverkehr zu rechnen.

 Der Ausbau verbindet zwei bestehende Wirtschaftswege und schließt im weiteren Verlauf die noch vorhandene Lücke im landwirtschaftlichen Wegenetz zwischen dem Knotenpunkt Bundesstraße 83 – Selliendorfer Straße/Harrler Trift und dem Knotenpunkt Bundesstraße 83 – Kreisstraße 8 (Am Bruch). Die Landesbehörde rechnet mit einer Bauzeit von zehn Wochen. Die Kosten betragen circa 300000 Euro und werden vom Bund getragen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg