Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Märchensänger und Kulturverein müssen mit Kürzungen rechnen
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Märchensänger und Kulturverein müssen mit Kürzungen rechnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 16.11.2015
Die Musikschule Schaumburger Märchensänger muss mit Zuschusskürzungen rechnen. Das Foto zeigt eine Szene des diesjährigen Sommerfests. Quelle: bus
Anzeige
Bückeburg (bus)

„Sehr, sehr knapp genäht, damit werden wir nicht weit springen können“, kommentierte Ausschussvorsitzender Albert Brüggemann. Die von Wilharm präsentierten Haushaltsentwürfe halten insbesondere für die Musikschule Schaumburger Märchensänger und den Kulturverein Bückeburg bittere Pillen parat. Für beide Gruppen sehen die Planungen jeweils Kürzungen der Zuschüsse um rund zehn Prozent vor – was bei den Märchensängern rund 13 000 Euro und beim Kulturverein rund 2000 Euro ausmacht. Für Museum und Stadtbücherei sowie für den Bereich Tourismus sind nahezu unveränderte Ansätze vorgesehen. „Museum und Bücherei wären bei Kürzungen in ihrem Bestand gefährdet“, verdeutlichte der Kämmerer.
Wilharm stellte in Aussicht, dass sich die finanziellen Verhältnisse wohl auch in den kommenden Jahren nicht wesentlich verbessern werden. Zudem sei zu bedenken, dass sich die Bundesrepublik gegenwärtig in einer konjunkturellen Hochphase befinde. „Dann müssen wir sehen, was wir uns noch leisten können.“ Es obliege der Politik, Prioritäten zu setzen. Der Ausschuss leitete die Entwürfe einvernehmlich an die Fraktionen weiter.

Anzeige