Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Mann in Psychiatrie eingewiesen

Nach Zugräumung Mann in Psychiatrie eingewiesen

Der Mann, der am Donnerstagnachmittag einen ICE im Bückeburger Bahnhof zum Stoppen gebracht hat, ist offenbar krank und nach Angaben der Bundespolizeidirektion Hannover in die Psychiatrie eingewiesen worden.

Voriger Artikel
Neschen-Verkauf geplatzt
Nächster Artikel
Radfahren liegt voll im Trend
Quelle: pr.

Bückeburg. Der Mann ist 31 Jahre alt und Deutscher. Wie berichtet, war der Mann Mitreisenden im ICE von Berlin zum Flughafen Köln/Wahn aufgefallen, weil er laut Koranverse rezitiert haben soll. Die alarmierte Polizei stoppte den ICE vorsorglich im Bahnhof Bückeburg und evakuierte 400 Reisende, die anschließend ihre Reise mit zwei weiteren Zügen fortsetzen konnten.

Die Räumung war laut Bundespolizei eine Vorsichtsmaßnahme. Es hätte keinerlei Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gegeben. Ein Strafverfahren wurde nicht eingeleitet. rc/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr