Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Medaillen und Rosen für „Helden des Alltags“

Bückeburg/Barsinghausen / Ehrung Medaillen und Rosen für „Helden des Alltags“

Was wären Katastrophen im eigenen Land ohne den unermüdlichen Einsatz der freiwilligen Helferinnen und Helfer des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB)? Sie sind immer da, wenn Menschen in einer Notlage Hilfe benötigen.

Voriger Artikel
Gruselspaß im Hallenbad
Nächster Artikel
Fotoausstellung zum Trachten-Projekt

Freiwillige Helfer der Schnell-Einsatz-Gruppe des Arbeiter-Samariter-Bundes werden für ihren Einsatz im Hochwassergebiet an der Elbe mit der niedersächsischen Hochwasser-Medaille ausgezeichnet.

Quelle: pr.

Bückeburg/Barsinghausen. Jetzt wurden die freiwilligen Helfer der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) des ASB, die auch in Bückeburg stationiert ist, im ASB-Bahnhof in Barsinghausen für ihren Einsatz im Hochwassergebiet an der Elbe im Juni mit der niedersächsischen Hochwasser-Medaille ausgezeichnet.

 Insgesamt 25 ehrenamtlich tätige Samariterinnen und Samariter wurden durch die Landtagsabgeordneten Karsten Becker aus Stadthagen und Max Matthiesen (Hannover-Land) sowie den Bürgermeister der Stadt Barsinghausen, Marc Lahmann, mit der Hochwasser-Medaille 2013 geehrt.

 Während des Einsatzes an der Elbe verbrachten diese „Helden des Alltags“ ganze 2500 Stunden direkt im Katastrophengebiet. Sie lieferten 35000 Portionen Essen aus, wurden von anderen Helfern als „Küchen-Engel“ bezeichnet, weil das zubereitete Essen so lecker war. Sie richteten für 300 Personen Notunterkünfte ein, evakuierten zwei Altenheime mit 53 Bewohnern und waren rund um die Uhr zur Stelle. „Alle haben an einem Strang gezogen. Ich habe in meinem Leben noch nie so viele Brötchen geschmiert“, betonte Helferin Verena Mehlau stolz. Sie und ihre Schwester Julia Mehlau zögerten keine Minute und packten nach der Alarmierung binnen zwei Stunden ihre Taschen, ohne zu wissen, wie lange der Einsatz im Hochwassergebiet andauern würde. „Zum Glück hatte ich frei, und meine Examensergebnisse erfuhr ich dann per SMS und nicht persönlich. Aber das macht nichts“, schmunzelte Verena Mehlau.

 Großes Lob gab es auch vom ASB-Vorstandsmitglied Kerstin Beckmann. „Wir sind froh, dass Ihr so engagiert in unserer Mitte seid“, sagte Beckmann. Als Symbol der Wertschätzung gab es jetzt die Hochwasser-Medaille 2013 sowie eine Urkunde. Ausgezeichnet wurden: Jens Bechtloff, Daniel Becker, Angelique Bolzmann, Jörg Brockhoff, Rainer Droste, Tamara Engelke, Rolf Fuhrmann, Friedrich Heumann, Kathrin Holzapfel, Nils Huschke, Thomas Josopait, Ortwin Köhler, Norman Knoop, Holger Lellau, Sascha Lüderitz, Julia Mehlau, Verena Mehlau, Dirk Meinberg, Gordon Ohlendorf, Franz-Josef Ortmann, Holger Bade, Udo Ortmann, Michael Williams und Mihaela Viruh. Im Rahmen einer Ehrung in Hitzacker wurden Nadine Brockhoff und Marco Bloise bereits in der vergangenen Woche geehrt. „Wir helfen hier und jetzt“ lautet das Motto des ASB.  r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg