Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Mehr Licht für die Vorbühne
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Mehr Licht für die Vorbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 17.05.2011
Anzeige

Bückeburg (rc). Wie die Geschäftsführerin des Kulturvereins, Johanna Harmening, im Ausschuss erläuterte, wird der Kulturverein bei seinen Veranstaltungen im Rathaussaal immer häufiger mit entsprechenden technischen Forderungen der engagierten Künstler konfrontiert. Neben Details über die Größe und Ausstattung von Bühne und Garderobe oder aber die Platzierung des Mischpults werden immer wieder auch Forderungen nach einer entsprechenden Beleuchtung und Ausleuchtung von Bühne und Künstler erhoben. Favorisiert wird Frontbeleuchtung. Was auf der Hauptbühne des Rathaussaals noch möglich ist, nicht aber auf der Vorbühne, die insbesondere bei Musikveranstaltungen genutzt wird, um Stimmung in den Saal zu bekommen.

Bisher hat sich der Kulturverein bei dem von ihm ausgerichteten Vorstellungen mit einer seitlichen Frontbeleuchtung von der Empore beholfen. Diese Lösung hat allerdings den Nachteil, dass manche Sitze auf der Empore nicht mehr verkauft werden können oder aber Besucher unter Sichtbeschränkungen zu leiden haben. Johanna Harmening: „Das Problem muss gelöst werden. Der Saal muss zeitgemäß ausgerüstet werden.“

Abhilfe soll nun eine Beleuchtungsbrücke schaffen, die je nach Bedarf quer vor der Vorbühne unter die Decke des Saals gehängt werden kann. Was technische Machbarkeit oder die Kosten angeht, konnten im Ausschuss noch keine konkreten Aussagen getroffen werden. Diese soll nun die Verwaltung liefern, die vom Ausschuss einstimmig einen entsprechenden Auftrag erhielt. Der im Übrigen keine Kritik an dem Vorhaben hat, sondern sich durchweg positiv äußerte – wenn genügend Geld im Stadtsäckel ist.

Anzeige