Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Sportabzeichen als im Vorjahr

Bückeburger Vereine zufrieden Mehr Sportabzeichen als im Vorjahr

Das Sportabzeichen in und um Bückeburg nimmt wieder Fahrt auf. „Wir haben mehr Teilnehmer gehabt als im Vorjahr“, sagte Stützpunktleiter Wolfgang Pech, der im BSG-Heim die Verleihung vornahm.

Voriger Artikel
Göttinger bescheren Glücksgefühle
Nächster Artikel
20 Wohnungen in der Altstadt geplant

Die stolzen Absolventen mit ihren Urkunden.

Quelle: mig

Bückeburg. Getragen wird der Aufschwung von einer Altersgruppe: den Jugendlichen, die im Vorjahr 525 (2014: 469) Abzeichen ablegten.

 „Es könnte noch mehr sein“, so Pech. Vor allem von den Schulen wünscht er sich noch mehr Resonanz. Ob und wie viele Schüler ihr Sportabzeichen ablegten, sei stark von den Lehrern abhängig, sagte der Stützpunktleiter. Viel Lob gab es auch für Sonderaktionen, etwa des VfL Bückeburg und des TVE Röcke. „Das lockt viele Menschen an.“

 Was die seit einiger Zeit geltenden neuen Regeln angeht, gab Pech Entwarnung: „Das hat sich alles ein bisschen eingespielt – wir haben uns daran gewöhnt.“ Allerdings seien bei einer Stützpunktleitertagung „gravierende Neuerungen“ für 2017 angekündigt worden. „Wir lassen das jetzt erst mal auf uns zukommen und hoffen, dass unsere Eingaben von damals berücksichtigt werden.“ Zur Erinnerung: Die neuen Regeln hatten bei ihrer Einführung eine kontroverse Debatte entfacht.

 Die Zahlen sind in jeder Hinsicht gestiegen, bei Erwachsenen von 125 (2014) auf 135 (2015) und bei den Jugendlichen von 344 auf 390. Nur bei Familien blieb die Zahl gleich (11). Bei den Schulen tat sich die Grundschule Heeßen hervor (74), danach kommen die Grundschule Obernkirchen (69), das Gymnasium Adolfinum (68) und die Grundschule am Harrl (61). Bei den Klubs liegen der VfL Bückeburg und der TVE Röcke (beide 61) vorne, mit Abstand folgt der MTV Obernkirchen (23).

 Ein besonderes Lob gab es für die sechsjährige Anna-Madita Wehr. Sie war die jüngste erfolgreiche Teilnehmerin der vergangenen Saison und hat ihr Abzeichen zusammen mit Großvater Werner Knieper (der das 45. Gold überreicht bekam) abgelegt. Eine ähnlich hohe Zahl an Sportabzeichen erreichten nur noch Karin Kumpf (43) und Christa Vauth (38). Zudem feiert Kumpf in diesem Jahr ihr 40-Jähriges als Prüferin. mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg