Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Mehr als eine Million Euro investiert
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Mehr als eine Million Euro investiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 25.06.2018
Baufest am Neubau-Anbau der Immanuel-Schule: Jan Hußmann (rechts) und Corinna Kaspar (Zweite von rechts) überreichen Gudrun Raupach und Matthias Eckel eine große Motiv-Torte. Quelle: bus
Anzeige
Bückeburg

Den Bibel-Psalm „Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen“ hat Matthias Eckel an den Anfang seiner Ausführungen gestellt, mit denen er die Besucher des von den Immanuel-Schulen ausgerichteten Baufestes auf dem Areal Hermannstraße 7 willkommen geheißen hat.

Das Fest galt mehreren Bauvorhaben, in die die private christliche Bildungseinrichtung Angaben des Vorsitzenden des Trägervereins „Elterninitiative Zukunft für Kinder“ zufolge mehr als eine Million Euro investiert.

Im Mittelpunkt der Feier stand die Roh-Fertigstellung des neuen Anbaus, der zum einen die vorhandenen Gebäudetrakte miteinander verbinden und zum anderen dringend benötigte Zimmer zur Verfügung stellen soll. „Unsere Einrichtung boomt: Für den Kindergarten gibt es eine Warteliste, die Grundschule verzeichnet mehr Anmeldungen als Plätze vorhanden sind“, führte Eckel aus.

Sanierung von Kindergarten und Turnhalle

Im zweigeschossigen Verbindungstrakt sollen im Südosten des Hauptgebäudes sowohl ein Schulleiterzimmer, das Sekretariat und Sanitärräume als auch Verwaltungsräume, ein großes Lehrerzimmer, zwei Klassenräume und ein Gruppenraum Platz finden. Der Verein kalkuliert das von Architektin Corinna Kaspar (Obernkirchen) konzipierte und vom Kleinenbremer Unternehmen Rosemeier realisierte Vorhaben auf rund 850.000 Euro. Des Weiteren investierte die Einrichtung in der jüngeren Vergangenheit rund 100.000 Euro in die Herrichtung des Kindergartens und rund 80.000 Euro in die Sanierung der Turnhalle.

Eckel äußerte sich positiv über den Fortgang der in den Osterferien auf der Großbaustelle begonnenen Arbeiten. Auf den Wunsch seien erst eine Vision, dann die Planung und nun die Umsetzung gefolgt. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte der Trägervereinsvorsitzende. Der Generalunternehmer liege im Zeitplan. „Womöglich können wir die für das neue Schuljahr vorgesehene Eröffnung schon früher vollziehen.“

Rosemeier-Bauleiter Jan Hußmann und Architektin Kaspar überreichten Eckel und Schulleiterin Gudrun Raupach eine große Motiv-Torte und ein Pflanzengeschenk. Der Trägerverein ist weiterhin auf finanzielle Mithilfe angewiesen und hat bei der Sparkasse Schaumburg ein Baukonto eingerichtet.

bus

Anzeige