Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr als eine halbe Million Euro für neue Brücke

Bückeburg / Bauvorhaben Mehr als eine halbe Million Euro für neue Brücke

Spätestens Ende November können die Bückeburger wieder ihren geliebten Rundgang durch die Hofwiesen machen und die Kleinenbremer sicheren Fußes nach Bückeburg kommen. Denn dann soll die marode Holzbrücke über die Bundesstraße 83 im Bereich der Fischteiche durch eine moderne und haltbarere Stahlkonstruktion ersetzt werden.

Voriger Artikel
„Das jüngste Baby der Veranstaltungen“
Nächster Artikel
Wirtschaftskrise ist hier ein Fremdwort

Mitte Oktober wird die alte Holzbrücke über die Bundesstraße 83 abgerissen und durch eine Stahlkonstruktion ersetzt. © rc

Bückeburg (rc). Seit 2006 ist die Holzbrücke gesperrt, nachdem bei Routineprüfungen erhebliche Abfaulungen im Bereich der Pfeiler und Streben festgestellt worden waren. Die Brücke war im Jahr 1990 im Zuge des Baus der Umgehungsstraße gebaut worden.

Rund 660.000 Euro lässt sich die zuständige Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Außenstelle Hameln den Neubau kosten, wie Projektleiter Michael Warm im Bau- und Umweltausschuss berichtete. Der Abbruch der Holzbrücke soll Mitte bis ende Oktober in einer Nacht von Sonnabend auf Sonntag über die Bühne gehen, die Bundesstraße wird dafür komplett gesperrt. Ebenso wird es sein, wenn Anfang November die neue Stahlkonstruktion installiert wird. Die Restarbeiten dauern das bis Ende November.

Die filigrane Stahlkonstruktion wird auf den alten Widerlagern und Fundamenten errichtet. Sie besteht aus Edelstahl und wird derzeit in einer Stahlbauerwerkstatt gebaut. In sechs Teilen wird die Brücke nach Bückeburg gebracht und vorort zusammengeschweißt. Die Brücke ist insgesamt 114 Meter lang und wird eine Breite von 2,50 Metern haben. Das Geländer wird so ähnlich wie die Fußgängerbrücke an der Mindener Schlagde aussehen – aus Maschendraht gefertigt und an Drahtseilen befestigt.

Die Drahtseile werden an den quer weglaufenden Streben befestigt, sodass das Geländer bogenförmig aussehen wird. 68 Tonnen Stahl werden verbaut. Der Stahl wird in Blau-Grau gestrichen. Auch das alte Stadtwappen kommt wieder dran.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg