Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr junge Leute, mehr Familien mit Kindern

Bückeburg / „Weihnachtszauber“ Mehr junge Leute, mehr Familien mit Kindern

Mit knapp mehr als 60000 Besuchern hat der Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg in diesem Jahr die von den beiden Jahren 2009 und 2011 gesetzte Zielmarke wieder erreicht.

Voriger Artikel
Erlös geht an die Feuerwehr
Nächster Artikel
„Schwachsinn kann nicht funktionieren“

Mehr als 60 000 Besucher haben sich rund ums Schloss verzaubern lassen.

Quelle: jp

Bückeburg (jp). Dabei hätte die Großveranstaltung unter dem Motto „American X-Mas“ das Potenzial zu noch wesentlich mehr Zulauf gehabt: Hätte das Wetter nicht ab der Wochenmitte in vielen Teilen Deutschlands mit erheblichen Schneefällen für die Absage einer beträchtlichen Zahl bereits fest angemeldeter Reisebusse und nicht weniger Individualbesucher gesorgt, hätte der Weihnachtszauber in diesem Jahr alle bisherigen Besucherrekorde toppen können.

 Eine interessante Verschiebung der Altersstruktur war insbesondere an den Wochenenden zu beobachten: An diesen Tagen flanierten deutlich sichtbar mehr junge Besucher und insbesondere junge Familien mit Kindern über das Schlossareal als in den Vorjahren. Einer der Gründe dafür dürfte sein, dass speziell dieser Weihnachtszauber so intensiv wie noch nie eine Veranstaltung auf Schloss Bückeburg zuvor seinen Niederschlag im sozialen Netzwerk Facebook fand, und zwar nicht nur durch das Marketing der Veranstalter, sondern vor allem durch Besucher und Fans, die öffentlich von ihren Besuchen schwärmten und sich gegenseitig einen förmlichen Wettstreit um das jeweils schönste Foto vom malerisch illuminierten Schlosshof lieferten. Schlossverwalter Alexander Perl ist sich sicher: „Facebook hat uns durch die Fans einen enormen Popularitätsschub gebracht.“

 Noch wesentlich besser als im vergangenen Jahr ist laut Organisatorin Mechthild Wilke das 2010 eingeführte Late-Night-Shopping bis 21 Uhr an den ersten beiden Öffnungstagen angenommen worden. Die Landpartie-Gesellschafterin überlegt daher, diese Sonderöffnungszeiten mit reduziertem Eintritt zukünftig bereits um 15 Uhr beginnen zu lassen: „Dann können diese Besucher noch mehr Attraktionen des Rahmenprogramms miterleben.“ Als eindeutiger Publikumsfavorit erwies sich in diesem Jahr die Lightshow der Bückeburger Licht- und Tonspezialisten BDT, die regelmäßig Hunderte von Besuchern im Schlosshof zu Beifallsstürmen hinriss.

 Technisch und organisatorisch lief der Weihnachtszauber 2012 reibungslos: So hatten die Organisatoren aus den Erfahrungen der arktischen Winterverhältnisse vor zwei Jahren die erforderlichen Konsequenzen gezogen und sorgten beispielsweise mittels Kompressor vor den Frostnächten dafür, alle Wasserleitungen zu entleeren und freizublasen, um Vereisungen vorzubeugen. Auch die Stromversorgung tat pflichtgemäß ihren Dienst, nachdem in diesem Jahr umfangreich in die Erneuerung von Leitungen investiert worden war.

 Der nächste Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg findet von Freitag, 29. November, bis Sonntag, 8. Dezember 2013, statt. Zuvor richten die Organisatoren jedoch alle Augen auf die kommende Landpartie: Diese steht vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2013 an, und auf dieser wird es indonesisch zugehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg