Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Mit „Up!“ Rennsport erschnuppern

Slalom-Youngster-Cup Mit „Up!“ Rennsport erschnuppern

„Die Verbesserung der Verkehrssicherheit ist besonders auch angesichts der heute auf den Straßen vorzufindenden Verkehrsdichte ein ständig aktuelles Thema“, sagt Karsten Martens. In diesem Zusammenhang hat der Vorsitzende des Motorclubs Bückeburg (MCB) am Wochenende daran erinnert, dass gerade der Beherrschung des Fahrzeugs eine wichtige Rolle zukomme. Frei nach dem Motto „Früh übt sich, was ein Meister werden will“ könne mit der entsprechenden Ausbildung gar nicht zeitig genug begonnen werden.

Voriger Artikel
Ein Weisheitszahn im Getriebe
Nächster Artikel
Adolfinum präsentiert sich

Mirco Tegeler (von links), Daniel Streitberg und Till Schwiering wollen beim „Slalom Youngster Cup“ an den Start gehen.

Quelle: Picasa

Bückeburg. Martens freut sich, jetzt mit dem „Slalom-Youngster-Cup“ jungen Verkehrsteilnehmern im Alter von 16 bis 23 Jahren eine passende Trainingsmöglichkeit eröffnen zu können. „Diese vom MCB in Zusammenarbeit mit dem ADAC-Regionalclub Niedersachsen/Sachsen-Anhalt organisierte Veranstaltung wird Ende Mai dieses Jahres auch in Bückeburg Station machen“, kündigt der Vereinschef bei einem Pressegespräch an.

Bevor die zehn Wertungsläufe umfassende Serie Mitte April mit einem Wettbewerb in Bockenem (Landkreis Hildesheim) Fahrt aufnimmt, steht am 15. März in der Nähe von Gifhorn ein Trainingsparcours auf dem Programm, in dessen Verlauf sich junge Interessenten mit den Anforderungen und den eingesetzten Fahrzeugen vertraut machen und in die Welt des Slalomrennsports hineinschnuppern können.

„Für den Schnupperlehrgang und die Sichtung werden durch den Regionalclub drei Volkswagen der Baureihe ‚Up!‘ zur Verfügung gestellt“, erläuterte Martens bei der Vorstellung eines dieser Autos im Gewerbegebiet Kreuzbreite. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um werksnahe Modelle, die allerdings tiefer gelegt sind und über spezielle Sicherheitseinrichtungen verfügen. Während der Übungsfahrten mit den Schräghecklimousinen sind die Teilnehmer verpflichtet, entsprechende Schutzkleidung wie Helm, körperbedeckende Kleidung und knöchelhohe Schuhe zu tragen.

„Die Neueinsteiger sollen erste Einblicke in den Slalomsport bekommen und im Vorfeld ausprobieren können, ob sie sich eine Teilnahme am Cup zutrauen“, verdeutlichte der MCB-Vorsitzende. Hinsichtlich der Verkehrssicherheit seien nicht nur passive Maßnahmen gefragt. „Ein aktiver Beitrag wird auch dadurch geleistet, dass der einzelne Verkehrsteilnehmer sein Fahrzeug sicher beherrscht und mit der notwendigen Konzentration führt.“ Es dürfe nicht übersehen werden, betonte Martens, dass das individuelle Fehlverhalten der Kraftfahrzeugführer eine der wesentlichen Unfallursachen darstelle.

Für den März-Schnupperkursus bekundeten aus dem heimischen Bereich bereits jetzt Carolin Steker (SFG Rinteln), Till Schwiering (MC Bückeburg), Daniel Streitberg (MC Schaumburg) und Mirco Tegeler (MC Stadthagen) Interesse. Schwiering, Streitberg und Tegeler (Carolin Steker war aus privaten Gründen verhindert) drehten auf der asphaltierten Freifläche an der Bückeburger Hans-Neschen-Straße einige Proberunden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg