Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Mit neuem Namen gegen den Mitgliederschwund

Bückeburg / „Bewegung, Sport und Gesundheit“ Mit neuem Namen gegen den Mitgliederschwund

Die „Behinderten-Sportgemeinschaft Bückeburg“ gehört der Vergangenheit an. Allerdings hat sich der rund 700 Mitglieder starke Verein keineswegs aufgelöst sondern lediglich seinen Namen geändert. Die Abkürzung „BSG“ steht zukünftig für „Gemeinschaft für Bewegung, Sport und Gesundheit“.

Voriger Artikel
Adieu – und „Thank you for the music!“
Nächster Artikel
In der „neuen“ Sparkasse geht es kuschelig zu

Zustimmung auf der ganzen Linie: Die Versammlungsteilnehmer votieren einstimmig für den Vorschlag des Vorstandes. 

Quelle: bus

Bückeburg (bus). Die zur Umbenennung obligate Satzungsänderung ging während der im Gasthaus Fenkner tagenden Hauptversammlung völlig reibungslos über die Bühne. Der Vorstandsvorschlag fand die ungeteilte Zustimmung aller 72 stimmberechtigten Anwesenden.

„Damit haben wir den schwierigsten Teil der Versammlung hinter uns“, ließ Vorsitzender Friedhelm Lahmann in einer ersten Reaktion durchklingen, dass im Vorstand mit wesentlich mehr Erklärungsbedarf seitens der Mitglieder gerechnet worden war. Die Erläuterungen Lahmanns waren indes augenscheinlich derart einleuchtend, dass keinerlei Nachfragen gestellt wurden. Dem Begriff „Behinderte“, hatte der Vorsitzende der Versammlung zuvor dargelegt, wohne ähnlich wie dem früher verwendeten Wort „Versehrte“ trotz aller mittlerweile allgemein anerkannten Integrationsbemühungen nach wie vor eine teilweise abschreckende Wirkung inne. „Viele Menschen stoßen sich daran“, verdeutlichte Lahmann.

Angesichts der Mitgliederentwicklung (der BSG kehrten im zurückliegenden Jahr 56 Frauen und Männer den Rücken) habe der Vorstand Handlungsbedarf erkannt. „Wir brauchen jüngere Mitglieder, ältere haben wir genug“, sei das Gremium einer Meinung gewesen. „Wir müssen was machen.“ Der mit dem zuständigen Vereinsregister und dem Finanzamt abgestimmte Änderungsentwurf enthielt zugleich eine Verschlankung des Vorstandes auf Vorsitzenden, Stellvertreter, Schatzmeister und Schriftführer sowie einige organisatorische Anpassungen. Lahmann äußerte sich zuversichtlich, im Oktober, wenn die „BSG“ ihr 50-jähriges Bestehen feiert, von ersten positiven Auswirkungen der Satzungsänderung berichten zu können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg