Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Mitgliederschwund gestoppt

Bewegungs-, Sport- und Gesundheitsgemeinschaft Mitgliederschwund gestoppt

Die Bewegungs-, Sport- und Gesundheitsgemeinschaft (BSG) Bückeburg hat Rückschau auf ein recht erfolgreiches Jahr gehalten. „Finanziell gut gelaufen, den Mitgliederschwund gestoppt und den Nutzungsvertrag für das Vereinsheim unterschrieben“, erläuterte Friedhelm Lahmann der Hauptversammlung.

Voriger Artikel
Der Mann mit dem Aktenkoffer
Nächster Artikel
Aus Petzke- wird Schlosspark-Lauf

Ulrich Karcher (rechts) gratuliert Friedhelm Lahmann zur vom Landessportbund verliehenen Silbernen Ehrennadel.

Quelle: bus

Bückeburg. Nachdem in den zurückliegenden Jahren überwiegend eine abnehmende Tendenz zu verzeichnen war, bilanziert die Gemeinschaft mit 544 Mitgliedern aktuell zehn Köpfe mehr als vor zwölf Monaten. Es gehe nun darum, weiter neue Angebote für junge Menschen anzubieten, so Lahmann.

 Mit Blick auf den nach dreieinhalb Jahren Verhandlungszeit abgeschlossenen Nutzungsvertrag legte Lahmann dar, dass jetzt Planungssicherheit bis zum 31. März 2024 bestehe. Nun soll das Vereinsheim saniert werden. Erste Arbeiten haben begonnen; neue Gardinen sind angebracht, Deckenlampen bestellt. Für die Sommerferien ist das Streichen der Wände vorgesehen.

 Im sportlichen Bereich stellte Lahmann die Leistungen der Herren-Bosselmannschaft heraus. Das Team gewann im Mai 2016 die Landesmeisterschaft und erreichte im Oktober bei den Deutschen Meisterschaften Platz sechs. Renate und Dieter Bantin, Harald Bagats, Horst Buchholz, Klaus Böke und Friedrich Giesemann wurden bei der städtischen Sportlerehrung ausgezeichnet. Alles in allem beschäftigt die BSG in 28 Gruppen und Abteilungen 21 Übungsleiter.

2000 Euro Überschuss

 Der von Tina Königsmark vorgelegte Kassenbericht wies bei Einnahmen von 60.000 Euro einen Überschuss von etwa 2000 Euro aus.

 Im Rahmen der Vorstandswahlen, bei denen Reinhold Neitzert den Vorsitz von Lahmann übernahm, wurde der bisher von Kati Wossmann gemeinsam verantwortete Bereich Sozial/Frauenwartin aufgeteilt. Der Sozialbereich verblieb bei Wossmann, den Frauenbereich übernahm Karola Neitzert. Schwimmwart Günter Insinger wurde in seinem Amt bestätigt.

 Für Pfingstdienstag plant die BSG eine Busfahrt zum Römerschlachtdenkmal bei Kalkriese. „Samt Mollenfrühstück, Führung durch den Park und Spargel-Abendbrot im Dorfkrug in Isenstedt“, so der Vize-Vorsitzende Horst Buchholz.

 Der Verein wird wohl auf die geplante Sportgala zum 55-jährigen Bestehen verzichten. Eine große Gala wie zum 50. Geburtstag soll erst 2022 zum 60. Wiegenfest auf die Beine gestellt werden. Stattdessen ist eine Teilnahme am Familienfest vom Bündnis für Familie vorgesehen. Für die Ferienaktion der Stadtjugendpflege bereitet die BSG einen Beitrag zum Thema „Zumba Kids“ vor. bus

 

BSG und LSB würdigen Friedhelm Lahmann

Der Landessportbund (LSB) Niedersachsen und die Bewegungs-, Sport- und Gesundheitsgemeinschaft Bückeburg (BSG) haben ihre Anerkennung gegenüber den Leistungen von Friedhelm Lahmann zum Ausdruck gebracht. Während der im BSG-Heim an der Schwenstraße tagenden Hauptversammlung erhielt der langjährige Vorsitzende die Silberne Ehrennadel des LSB überreicht, zudem wurde ihm einstimmig die Ehrenvorstandsmitgliedschaft verliehen.

Lahmann, der im Verlauf der Zusammenkunft den Vereinsvorsitz aus gesundheitlichen Gründen an Reinhold Neitzert abgetreten hatte, werde „in Anerkennung seiner Verdienste um die Förderung des Sportes und in Anerkennung seines unermüdlichen Einsatzes für dessen Ziele“ ausgezeichnet, hieß es in der von Ulrich Karcher vom Kreissportbund (KSB) überreichten Urkunde.
„Friedhelm hat unsere Gemeinschaft acht Jahre lang erfolgreich geleitet“, stellte dessen Stellvertreter Horst Buchholz fest. Der zeitgemäße Name des Vereins (der früher unter der Bezeichnung Behinderten-Sportgemeinschaft firmierte) sei auf seine Initiative zurückzuführen. Überdies habe er sich intensiv um die Leitung der Geschäftsstelle und die Ausbildung neuer Übungsleiter gekümmert. Er sei als Übungsleiter im Koronarsport aktiv gewesen und habe in Verhandlungen mit der Stadt und anderen Institution viel Geschick und Stehvermögen bewiesen.

Anstatt des vermeintlich obligatorischen Blumenstraußes überreichte Neitzert seinem Vorgänger einen Reisegutschein. „Friedhelm hat viel Zeit für die BSG geopfert und hinterlässt mir ein gut bestelltes Feld“, erklärte der neue Vorsitzende. „Auf meinen Fahrten von Lauenhagen nach Bückeburg ist so mancher Euro ehrenamtlich durch den Auspuff gegangen, aber die Arbeit hat mir trotzdem sehr viel Spaß bereitet“, gab Lahmann zu verstehen. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg