Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Monatsticket für Dauerparker

Rat für zweijährige Testphase Monatsticket für Dauerparker

Die Stadt wird eine Monatsparkkarte mit einer Gebühr von 25 Euro einführen. Das Angebot ist auf die größeren Parkflächen des Dr.-Witte- Platzes, des Parkplatzes an der Stadtkirche und auf der Parkpalette beschränkt, um den Kunden der Innenstadt auch weiterhin ausreichend Kurzzeitparkplätze anbieten zu können.

Voriger Artikel
Farbbombe – Panzerknacker sehen rot
Nächster Artikel
Türkischer Generalkonsul besucht Lager

Bückeburg. Die Monatsparkkarte gilt zunächst für eine zweijährige Testphase, um abschätzen zu können, wie hoch die Nachfrage ist. Sollte die Zahl der Dauerparker langfristig zu einer deutlichen Verknappung an Kurzzeitplätzen führen, soll das Angebot überdacht werden. Diesen einstimmigen Beschluss fasste der Rat der Stadt Bückeburg auf seiner Sitzung am Donnerstagabend.

 Ins Rollen gebracht hatte das neue Angebot das Bückeburger Stadtmarketing mit einem entsprechenden Antrag. Darin istargumentiert worden, dass die Mitglieder zu Beginn der Ladenöffnungszeiten Schwierigkeiten hätten, ausreichend Dauerparkplätze zu finden. So seien die kostenfreien Parkplätze wie das obere Deck der Parkpalette oder der Parkplatz am Schlossbach in der Regel ab 8 Uhr belegt. Die Kurzzeitparkplätze sollten für die Kunden frei gehalten werden, zudem sei das tägliche Lösen eines Tagestickets zu kostenintensiv. Und schließlich seien die kleineren Straßen der Innenstadt durch Anwohner oder Kurzzeitparker belegt.

 Die Stadt griff diese Argumente auf und prüfte. Und kam zu dem Ergebnis, dass dem Antrag gefolgt werden sollte. Allerdings soll er nicht auf Gewerbetreibende beschränkt sein, sondern vor dem Hintergrund der Gleichbehandlung auch für Arbeitnehmer der innerstädtischen Betriebe angeboten werden.

 Um den technischen und wirtschaftlichen Aufwand der Umrüstung der Parkscheinautomaten für die zweijährige Testphase zu vermeiden, werden die Monatsparkkarten über das Bürgerbüro ausgegeben – gut sichtbar sollen sie sein. Insgesamt 827 öffentliche Stellplätze hat die Stadt: 500 gebührenpflichtig, 327 frei. rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg