Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Nach Großfeuer: Vollsperrung bleibt
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Nach Großfeuer: Vollsperrung bleibt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:51 06.02.2019
Die Obertorstraße ist seit Montag voll gesperrt. Teile des Hauses könnten auf die Straße stürzen.  Quelle: leo
Bückeburg

Ein Statiker hat das Gebäude im Laufe des Mittwochs erneut begutachtet. „Erst wenn der Statiker fertig ist, können wir entscheiden, ob wir die Straße freigeben können oder zunächst weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen“, sagt Bauamtsleiter Björn Sassenberg. Möglich sei, dass die Hausgiebel abgetragen werden müssten, weil sie eventuell instabil seien. Die Lehmschlagdecken haben sich zudem mit Löschwasser vollgesaugt und sind teilweise eingestürzt. Die Obertorstraße würde mindestens bis heute gesperrt bleiben.

Bauhofmitarbeiter haben unterdessen weitere Absperrbaken und Umleitungsschilder aufgestellt. „Da die Sperrung noch auf unbestimmte Zeit andauert, haben wir uns dazu entschlossen, eine Umleitung einzurichten“, sagt Braun. „Sie führt über die Ulmenallee und die Herminenstraße zum Georgstraßen-Kreisel – und umgekehrt.“

Keine Auswirkungen auf Einzelhandel

Auswirkungen auf den Einzelhandel in der Stadt oder gar auf den Tourismus habe die Sperrung nicht, teilt Annika Tadge, Fachgebietsleiterin für Wirtschaftsförderung, auf Anfrage dieser Zeitung mit. „Die Umleitung ist gut ausgeschildert, und derzeit sind nicht viele Touristen in der Stadt“, sagt Tadge. Für die Bückeburger sei die Sperrung da schon deutlich schlimmer, meint die Fachbereichsleiterin.

„Das Restaurant Firat hat es jedoch schwer getroffen, weil das Löschwasser in die Steckdosen gelaufen ist“, erzählt Tadge. Restaurant-Inhaber Mustafa Esmeray hofft aber, nächste Woche wieder öffnen zu können. „Jetzt muss eine Fachfirma kommen, um alles im Laden zu trocknen“, sagt Esmeray im Gespräch mit dieser Zeitung. leo