Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Name gesucht

Lesung von Gisa Pauly Name gesucht

Marina, Mercedes oder doch Jutta? Diese Frage hat Schriftstellerin Gisa Pauly den Gästen einer Lesung in der Stadtbücherei Bückeburg gestellt. Pauly, immerhin mit einem Buch in der Spiegel-Online-Bestsellerliste vertreten, wollte vom Publikum wissen, wie sie einen Romanhelden nennen soll.

Voriger Artikel
Alles abgebaut
Nächster Artikel
Bis zu sechs Spielplätze weniger

Büchereileiterin Kathrin Bormann begrüßt Gisa Pauly (links).

Quelle: mig

Bückeburg. Nach Bückeburg mitgebracht hatte Pauly ihren zehnten Band mit dem Titel „Gegenwind“. Titelheldin Mamma Carlotta ermittelt wieder einmal auf der Insel Sylt – diesmal anlässlich des jährlichen Syltlaufes. Um zu recherchieren, war Pauly selbst auf der Insel – und hat erfahren, dass die 33 Kilometer des Laufs „so schlimm sein sollen wie ein Marathon“. Begründung: „Die Läufer haben quasi immer Gegenwind.“. Der Titel bezieht sich auf dieses Phänomen.

Mamma Carlotta hat für den Lauf im Allgemeinen und für Sport im Besonderen übrigens nicht viel übrig. Wenn ihr Enkel sie wieder einmal zu sportlicher Betätigung drängt („Ist gut gegen Osteoporose“), lautet ihre Gegenfrage: „Warum schleppst du nicht einfach die Kisten die Treppe hoch?“ Das sei besser als Gewichtheben. In ihrer Heimat Umbrien werde nur ein Sport praktiziert: Fußball – und der sei immer noch besser als „zu frühe Erfahrungen in der Liebe oder ein Wettlauf mit der Polizei“. Sie selbst laufe jedenfalls nur aus einem Grund: „Um an ein Ziel zu gelangen.“ Über die Tatsache, dass manche Sport trieben, um einen straffen Körper zu bekommen, könne sie nur lachen.

Ehemalige Lehrerin schätzt ihre Lesereisen

Dass sie so viel Erfolg mit ihren Romanen haben würde, hätte sie nie gedacht, bekennt die ehemalige Lehrerin Pauly, die gerne auf Lesereisen geht. „Weil ich da direkt mit meinen Lesern in Kontakt kommen kann.“ Denn eigentlich sei die Schriftstellerei ein ziemlich einsames Geschäft.

Die von Bücherei und Förderverein veranstaltete und von der Büchereizentrale und dem Land Niedersachsen unterstützte Lesung nutzte Pauly dann, um die Zuhörer an ihrem Schreib-Prozess teilhaben zu lassen. Sie erzählte, dass sie häufiger zu ihrer Arbeit befragt werde und weniger zu ihrem Buch. Und dass sie eine „Ideenkiste“ habe, in der sie alle Einfälle sammele. „Wenn ich eine Anregung brauche, fange ich an, in der Ideenkiste zu kramen.“ Den Leser vorsätzlich auf andere Fährten zu führen, hält Pauly übrigens für nicht ganz so wichtig. „Ich gehöre nicht zu den Autoren, die unbedingt mit einer brachialen Überraschung enden müssen.“ Viel wichtiger sei ihr, auf die Persönlichkeit der auftretenden Charaktere zu achten, sagt sie.

"Marina" macht das Rennen

Als besonders schwierig empfindet Pauly übrigens die Namensfindung für ihre Figuren. Was die Zuhörer von einem Henry Juckers halten würden? Ob ihnen der eher sympathisch oder unsympathisch sei? „Unsympathisch“, findet die Mehrheit. Pauly nickt. Und sammelt weiter. Wie wohl eine Frau – 60 Jahre alt, geboren in einem kriminellen Umfeld, dann aber aus der Familie herausgeholt – heißen könnte? „Marina, Mercedes oder Gaby“, meint eine. Eine andere tippt auf Marlies oder Jutta – Pauly notiert – und verkündet schließlich den Gewinner: „Ich denke, sie könnte Marina heißen. Mercedes behalte ich mal im Hinterkopf.“ Wenn also in einem der neuen Romane Paulys eine Marina auftaucht – Sie wissen jetzt, wo der Name herkommt. mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg