Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Neuauflage von „Bückeburg hilft“

150 Geschäfte machen mit Neuauflage von „Bückeburg hilft“

Ab sofort gibt es die Neuauflage des Buttons „Bückeburg hilft“. Der Aufkleber kann an den Türen und Fenstern von Handel, Gastronomie oder Gewerbetreibenden geklebt werden.

Voriger Artikel
Keine Waffen in Kinderhand
Nächster Artikel
Donatus und Lilly haben’s geschafft

Überall, wo dieser Aufkleber am Eingang eines Geschäfts, einer Gastwirtschaft oder einer Einrichtung klebt, weiß der Hilfesuchende, dass ihm geholfen wird.

Quelle: rc

Bückeburg. Jeder, der Hilfe sucht, eine Frage hat oder nur zur Toilette muss, dem wird im Geschäft oder der Gastwirtschaft geholfen. Und sei es nur mit der Information, wo die nächste Toilette oder der nächste Wickelplatz zu finden ist.

Mit dem Projekt will das Bückeburger Bündnis für Familie ein deutliches Zeichen für ein hilfsbereites Bückeburg setzen. Mit dem entsprechenden Aufkleber im Eingangsbereich zeigen Einrichtungen oder Geschäfte ihre Bereitschaft, füreinander da zu sein und sich um Menschen zu kümmern, die Hilfe benötigen. Sei es zum Beispiel ein Pflaster für ein aufgeschürftes Knie, ein Telefonanruf, eine eventuelle WC-Benutzung oder aber Schutzsuche bei Belästigungen oder Bedrohung. Dort, wo der Button aufgeklebt ist, sind Hilfesuchende willkommen. Oder wie es Bürgermeister Reiner Brombach bei der Vorstellung der Neuauflage mit den Mitgliedern des Arbeitskreises „Lebendige Innenstadt“ des Bündnisses für Familie formulierte: „Eine Freundlichkeits- und Willkommenskultur, ein Punkt, der Leben in der Stadt erzeugt.“

Wie Iris Wilkening vom Arbeitskreis sagte, sind Flyer, Aufkleber und entsprechende Infoblätter mit den wichtigsten Telefonnummern und Anlaufstellen bereits in der Verteilung. Auch in den Kindergärten und Schulen wurden sie verteilt, damit Eltern die entsprechenden Informationen erhalten und mit ihren Kindern darüber sprechen können, an wen sie sich wenden können, wenn sie Hilfe brauchen.

Seit 2011 läuft das Projekt. In Bückeburg gibt es 150 Partner. Nicht nur in der Innenstadt, sondern flächendeckend über das gesamte Stadtgebiet, wie Stadtjugendpfleger Stefan Reinecke sagte.

Wer neu dabei sein will oder die neuen Infos braucht, der kann sich an Stefan Reinecke, Telefon (05722) 206152, in der Verwaltung wenden. rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg