Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Neue Fahrzeughalle für die Feuerwehr
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Neue Fahrzeughalle für die Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 01.09.2015
Der erste Spatenstich für die neue Fahrzeughalle in Scheie mit Ortsbrandmeister Heiko Fernholz (v.l.), Ortsbürgermeister Friedrich Meyer, Stadtbrandmeister Marko Bruckmann, Bürgermeister Reiner Brombach und Planer Dirk Brinkmann. Quelle: rc
Anzeige
Bückeburg

Dort wurde am Dienstag der erste Spatenstrich für den Neubau einer neuen Fahrzeughalle für die Freiwillige Feuerwehr Scheie durchgeführt. Rund 123.000 Euro muss die Stadt in diesen Neubau investieren. In ihm wird ein neues MLF, also ein Mittleres Löschfahrzeug, mit einer Zuladung von 7,49 Tonnen, einer Länge von rund 6,50 Metern, einer Breite von 2,50 Metern und einer Höhe von 3,10 Metern Platz finden. Es ist Ersatz für das in die Jahre gekommene TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug), das im kommenden Jahr 30 Jahre alt wird – und ausgewechselt werden muss. In dessen Unterstellplatz – etwas größer als eine Garage – im alten Gerätehaus hätte das neue MLF keinen Platz gefunden. „Und im Freien sollte man ein solches Fahrzeug nicht stehen lassen“, stellte Bürgermeister Reiner Brombach beim ersten Spatenstich fest, zu dem außer Vertretern der Verwaltung und des Ortsrats auch Ortsbürgermeister Friedrich Meyer, Scheies Brandmeister Heiko Fernholz und Stadtbrandmeister Marko Bruckmann gekommen waren. Für das neue MLF läuft derzeit die Ausschreibung nach der Euro-Norm. Nach den Schätzungen der Verwaltung soll das Fahrzeug mit zusätzlichen Anforderungen und Ausstattung maximal 200.000 Euro kosten und 2016 angeschafft werden.

Wie der Bürgermeister auf Nachfrage sagte, wird die Fahrzeughalle in Scheie das letzte Gerätehaus der Bückeburger Feuerwehren sein, das neu gebaut oder verbreitert werden muss. „Alle notwendigen Neuanschaffungen der neuen Generation der Feuerwehrfahrzeuge passen in die vorhandenen Gerätehäuser.“

Um den Neubau war im Ortsrat und im Bau- und Umweltausschuss lange debattiert worden. Mehrere Pläne wie etwa die Anmietung einer Scheune wurden verworfen, bis man sich schließlich auf den Neubau einigte. Die Halle wird auf der Freifläche neben dem vorhandenen Gerätehaus in Massivbauweise und Verklinkerung erbaut, angepasst an die ortstypische Bebauung. Es erhält ein Spitzdach mit Ziegeleindeckung, dessen Boden als Lagerfläche etwa für die Zelte der Jugendwehr genutzt werden kann. Bereits im November soll die Halle bezugsfertig sein. Der Neubau wird durch einen überdachten Gang mit dem Altgebäude verbunden, führte der Planer Dirk Brinkmann aus.

Die Feuerwehr wird die Hofpflasterung übernehmen. Ehrenamtlich, weshalb sich Brombach bereits im Vorfeld bedankte.

Wie Ortsbrandmeister Heiko Fernholz sagte, hat die Feuerwehr Scheie derzeit 27 Aktive, in der Jugendwehr machen 16 mit. Fernholz richtete seinen ausdrücklichen Dank an Rat und Verwaltung, dass mit dem Neubau die Feuerwehr Scheie am Standort Scheie bestehen kann und der Fortbestand gesichert ist. Gemeinsam mit den Feuerwehren in Bergdorf und Müsingen bildet die Scheier Wehr den Löschzug Ost der Feuerwehr Bückeburg. rc

Anzeige