Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Neujahrsempfang des Stadtmarketings

Motto: „Kontakte knüpfen“ Neujahrsempfang des Stadtmarketings

180 Gäste sind der Einladung zum Neujahrsempfang des Bückeburger Stadtmarketings (BSM) gefolgt. Die in den Räumen der Sparkasse Schaumburg organisierte Veranstaltung stellte traditionsgemäß den Auftakt gesellschaftlicher Großereignisse in Bückeburg dar.

Voriger Artikel
Neujahrskonzert des Göttinger Symphonie Orchesters
Nächster Artikel
Flüchtlingsansturm vor 70 Jahren

Johanna Woydt im Gespräch mit Reiner Brombach (von rechts), Christoph-Mathias Mueller und Blaz Sparovec.

Quelle: bus

Bückeburg. „Sich näher kennenlernen, Kontakte knüpfen und vertiefen“, gab Sparkassen-Vorstand Oliver Schiller das Motto vor.

 „Das neue Jahr kann in Bückeburg nicht beginnen, bevor wir nicht das Neujahrskonzert gehört haben“, nahm Bürgermeister Reiner Brombach Bezug auf das zuvor im großen Saal des Rathauses vom Göttinger Symphonie Orchester absolvierte Gastspiel.

 Die lokalpolitische Situation griff Brombach mit den Themen „Krippe“ und „Flüchtlinge“ auf. Die Errichtung der auf 45 Plätze ausgelegten Kinderkrippe stelle „eine unserer großen Aufgaben“ dar, erläuterte das Stadtoberhaupt. Mit Blick auf die Flüchtlinge gelte es zu lernen, angemessen mit diesen umzugehen, sie menschenwürdig unterzubringen und ihnen, so sie sich längere Zeit in der Stadt aufhalten wollen, eine neue Heimat zu geben. Brombach hob in diesem Zusammenhang die vielfältige Unterstützung durch Organisationen und Privatpersonen hervor. „Ich wünsche uns, dass der Friede uns erhalten bleibt und der innere Friede nicht gefährdet wird“, schloss der Bürgermeister seine Ausführungen.

 Bettina Remmert rief als Höhepunkte des zurückliegenden Jahres die Niedersächsischen Chortage und die „Sommerwette“ des Norddeutschen Rundfunks in Erinnerung. Die Chortage hätten mit 40 Chören und mehr als 1500 Gästen einmal mehr die Kulturverbundenheit und musikalische Mannigfaltigkeit der Stadt unter Beweis gestellt. Mit der Veranstaltung habe Bückeburg sein „Sommermärchen“ erlebt und sei in den Fokus der Medien gerückt. „Die eindrucksvolle Bewältigung der gestellten Aufgaben hat gezeigt, was man erreichen kann, wenn man gemeinsam an einem Strang zieht“, fasste die BSM-Sprecherin ihre Eindrücke zusammen.

 Um das leibliche Wohl der Besucher kümmerte sich ein achtköpfiges Team vom Rusbender „Schäferhof“. Die von Karl-Friedrich „Carlo“ Kerkhoff-Schäfer und Koch Christian Loebert geleiteten Fachleute ließen hinsichtlich der Versorgung mit Speisen und Getränken bei den Gästen kaum einen Wunsch offen. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg