Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Noch nie so viele Wechsel in der Innenstadt

Bückeburg / Hauptversammlung Noch nie so viele Wechsel in der Innenstadt

So viele Eigentümerwechsel, Schließungen, Neueröffnungen oder Übergaben wie in den vergangenen Monaten in Geschäften der Bückeburger Innenstadt hat es noch nie gegeben. Allein 18 zählte der Vorsitzende von „Handel aktiv“, Joachim Scheffler, bei der Hauptversammlung der Handel- und Gewerbetreibenden auf.

Voriger Artikel
Summen der Immen ist wie Musik
Nächster Artikel
Details der Reform sind noch nicht bekannt

Der neu gewählte „Handel aktiv“-Vorstand mit Wolfgang Weber (v.l.), Joachim Scheffler, Beate Koß und Dieter Möhlmann.

Quelle: rc

Bückeburg. Bückeburg (rc).  „Eine erhebliche Menge, wie wir sie wohl noch nie hatten“, sagte Scheffler – und kommentierte: „Vielleicht war es auch einmal fällig, dass frischer Wind weht.“ Und er freute sich: „Die Wechsel gingen allesamt mit sehr wenig Leerständen über die Bühne.“

 Einige „Sorgenkinder“ hat die Innenstadt aber noch vor der Brust. So wird im Mai der „Tedi“-Markt neben der Stadtkirche schließen, ohne dass es – trotz aller Bemühungen – bisher einen Nachmieter für die Fläche gibt. „Mein persönliches Sorgenkind“ bewertete Scheffler, im Hauptberuf Immobilienmakler und mit der Vermietung des Gebäudes beauftragt. Ein weiteres Sorgenkind dürfte der „Vögele“-Modemarkt gegenüber dem „Bücki“-Brunnen werden, der nach Informationen Schefflers seinen Mietvertrag nicht verlängert und im Februar 2014 „definitiv“ Bückeburg verlässt. „Eine schwierige Fläche mit 800 Quadratmetern Verkaufs- und 200 Quadratmetern Lagerfläche mitten in der Innenstadt.“ Positiv sieht es dagegen mit der seit Ostern leer stehenden „Ihr Platz“-Filiale gegenüber der Stadtkirche aus. Dort gebe es zwei ernsthafte Interessenten.

 Als erfolgreich wertete Scheffler die acht verkaufsoffenen Sonntage. Die Umsätze stimmen und fehlen nicht unter der Woche. Ursprünglich sollten 2011 zwölf Verkaufsoffene stattfinden, was rechtlich nicht erlaubt gewesen wäre. Um diese Tage etwas zu kompensieren, werden 2012 die Öffnungszeiten um eine Stunde von 13 bis 18 Uhr verlängert. Die verkaufsoffenen Sonntage sollen nach den Vorstellungen der Mitglieder noch besser beworben werden. Zudem soll versucht werden, dass Geschäfte außerhalb der Innenstadt an den ihnen gesetzlich erlaubten vier Sonntagen ebenfalls öffnen. „Das müssten wir doch nutzen“, so Karin Schüte vom „Kiebitz“-Markt, ehemals Tebbes Mühle, an der Ulmenallee.

 Die Aktionen des vergangenen Jahres, wie Weihnachtsmarkt, Familienfest oder „Bückeburg hilft“ – die beiden Letztgenannten mit dem „Bündnis für Familie“ – wertete Scheffler ebenfalls als Erfolg, obwohl der Weihnachtsmarkt „Handel aktiv“ ein leichtes Minus in der Kasse bescherte, wie Kassierer Wolfgang Weber im Kassenbericht mitteilte. Das soll in 2012 durch einige kleinere organisatorische Änderungen aufgefangen werden. Ein Auto wird jedenfalls wieder verlost. Insgesamt ist die Kassenlage gut. 40700 Euro wurden für alle Aktionen ausgeben, das Guthaben betrug zum Jahresende rund 7000 Euro. Derzeit hat die Vereinigung – fast unverändert – 48 Mitglieder, von denen 15 erschienen waren.

 Diese wählten den Vorstand einstimmig wieder: Vorsitzender bleibt Joachim Scheffler, Stellvertreter sind Dieter Möhlmann und Beate Koß, Kassierer ist Wolfgang Weber. Wie beim Bückeburger Stadtmarketing müssen sich die Händler ebenfalls auf die Suche nach einem neuen Vorsitzenden machen. Scheffler kündigte an, nur noch für die kommenden zwei Jahre zur Verfügung zustehen: „Sechs Jahre sind genug.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg