Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nostalgische Atmosphäre

Weihnachtszauber Nostalgische Atmosphäre

 „Selbst der Weihnachtsmann ist da“, hat Fürst Alexander festgestellt, als er gestern Morgen zur Eröffnung des Weihnachtszaubers zum Schlosstor geeilt ist, um sich Schere und Mikrofon in die Hand drücken zu lassen.

Voriger Artikel
Winterbasar für Ebola-Waisen
Nächster Artikel
Gelungener Start

Ganz im klassischen Weihnachtsstil ist der große Festsaal gehalten. Kleines Bild links:10000 Swarowski-Steine verwendete Designerin Helga Wimmer, um das Geweih des von Fürst Alexander in den fürstlichen Forsten geschossenen Hirsches zu gestalten.

Quelle: tol

Bückeburg. „Es wird ein großartiger nostalgischer Markt“, begrüßte er die Wartenden: „Wir wollen nicht länger warten.“ Sprach’s und schnitt das obligatorische Band durch. Damit war die 13. Auflage des Weihnachtszaubers auf Schloss Bückeburg eröffnet, der in diesem Jahr unter dem Motto „Die gute alte Zeit“ steht.

 Spricht man von „der guten, alten Zeit“, so meint man damit zumeist all jene besonders schönen und eindrücklichen Momente, die einem aus der Vergangenheit in Erinnerung geblieben sind. Diesem Gedanken haben sich die Organisatoren verschrieben.

 Das wird unter anderem bei der ganz klassisch gehaltenen Dekoration des Veranstaltungsgeländes rund um Schloss, Remise und Schlosspark deutlich. Aber auch bei dem erlesenen Warenangebot, den vielen unterschiedlichen Programmpunkten oder den diversen kulinarischen Köstlichkeiten, alles durchdringt eine Atmosphäre des Nostalgischen, aber eben nicht Sentimentalen, und damit etwas, was den Gedanken an diese gute alte Zeit (die doch in Wahrheit gar nicht immer so gut war) lebendig werden lässt.

 Lebendig wird die gute alte Zeit beispielsweise auch bei den zahlreichen Teddybären, die nicht nur als Christbaumdekoration sowie als Kopfschmuck der drei höchst adretten Weihnachtsengel (Alexandra Leibbrandt, Fernanda Weber und Wanda von Mandelsloh) zu bewundern sind, sondern deren Herstellung man sich auch tagtäglich auf der Bühne am Marsstall zeigen lassen kann.

 An gleicher Stelle sind auch mehrmals am Tag ein nostalgisches Kasperletheater sowie verschiedene Backvorführungen zu erleben. So richtig in die „gute alte Zeit“ geht es zweimal täglich auf der Bühne im Zelt des Nostalgischen Markts im Schlosspark bei der Weihnachtsrevue mit Melodien aus dem Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“.

 Gespannt sein, dürfen die Besucher auf den Boiserie-Saal, der erstmals als Ausstellungsfläche geöffnet ist und wo nicht nur edelste und erlesenste Ledertaschen, Ledermöbel und Accessoires feilgeboten werden, sondern auch einmal täglich ein Whisky-Tasting stattfindet.

 Ganz im klassischen Weihnachtsstil ist der große Festsaal gehalten: Dunkelrote Herzen und Kugeln finden sich da an den geschmückten Fichten und Tannen neben einer förmlichen Großfamilie aus Plüschbären.

 Der Weihnachtszauber findet bis einschließlich Sonntag, 7. Dezember, statt. Geöffnet ist von 10 Uhr bis 19 Uhr, am heutigen sowie am kommenden Samstag bis 21 Uhr mit reduziertem Eintritt ab 16 Uhr. Infos unter www.weihnachtszauber-schloss-bueckeburg.de.

von Raimund Cremers und Johannes Pietsch Bückeburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg