Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Ohne sein Fahrrad ist er selten unterwegs

Bückeburg / Portrait Ohne sein Fahrrad ist er selten unterwegs

Ohne sein Fahrrad sieht man Horst Kiekhäfer nur selten. „Es ist für mich Arbeitsmittel und gesundheitlicher Ausgleich in einem“, sagt er. Seine Erfahrungen hat der sportliche Mittfünfziger nun in die neue Radtourenkarte Schaumburg einfließen lassen.

Voriger Artikel
Zwei neue Betriebe in die Kreuzbreite
Nächster Artikel
Tauben flattern aus Zeitungsseiten

 Horst Kiekhäfer kennt jeden Weg und Steg in der Umgebung. Und er hat sein Wissen in eine Radkarte umgesetzt, die dieser Tage neu verlegt wird.

Quelle: mig

Bückeburg. Bückeburg (mig). Horst Kiekhäfer ist Pedalist aus Überzeugung. Jährlich legt er rund 8000 Kilometer mit dem Rad zurück – in und um Schaumburg kennt er jeden Weg und jeden Steg. Was ihm an seinem Hobby besonders gefällt? „Dass man Details sieht, die man sonst nicht bemerken würde und die sonst verloren gehen würden.“ Dass diese Details nicht verloren gehen, dafür sorgt Kiekhäfer schon während seiner Touren. Auf einem Notizblock vermerkt er die Beschaffenheit der Wege und gibt an, wie sich diese mit dem Rad befahren lassen. „Ob gut, mäßig oder schlecht kommt unter anderem darauf an, ob es Radwege gibt“, erläutert das langjährige ADFC-Mitglied, das die Kreisgruppen in Schaumburg und Minden-Lübbecke aufgebaut hat.

 Diese nützlichen Hinweise finden sich auch auf der neue Radtourenkarte Schaumburg wieder, etwa wenn ein Weg am Krebshäger Krummen Bach so beschrieben wird: „Eng (tiefe Ackerfurchen), schlecht (Schotter) und unübersichtlich (Kurven mit Gefälle).“ An anderer Stelle weist Kiekhäfer – „ich habe alle Routen selbst abgefahren“ – auf starkes Gefälle oder eine enge Unterführung hin. Sogar Plattenkanten und Warnungen vor Hunden sind eingezeichnet worden.

 Die Radtourenkarte Schaumburg erfasst Wege – einschließlich der neuen Umgehungsstraßen und Siedlungsgebiete – bis Ende 2011. Darüber hinaus enthält sie Straßennamen, Höhenstrukturen, zahlreiche Ausschnittsvergrößerungen (etwa über dem Bückeburger Marktplatz oder dem Bad Eilser Kurpark), sowie ausgeschilderte Routen und zusätzliche (nicht ausgeschilderte) Wegevorschläge von Mardorf über Minden bis Hameln und Goldbeck. Gezeichnet wurde die Karte im Maßstab 1:40000, womit sie trotz einer guten Übersicht auch kleinste Details enthält. Die Karte ist ab sofort in einer Auflage von 5000 Stück im örtlichen Buchhandel und bei den Tourist-Informationen erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg