Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Oldies suchen Zuwachs

Feuerwehr Oldies suchen Zuwachs

Etwas unscheinbar am Rand des Marktplatzes, im Bereich vor der Hofapotheke, sitzen drei Herren unter einem Sonnenschirm vor dem historischen Tanklöschfahrzeug „TLF 24 Löwe“.

Voriger Artikel
Weiter alles offen
Nächster Artikel
Fränkische Rohrwerke schließen

Bückeburg. Keine unbekannten Gesichter in der Stadt, immerhin sind Karl-Heinz Driftmann und seine Mannen allesamt im gehobenen Alter. Viele Jahre taten sie aktiv den Dienst in der Bückeburger Feuerwehr und nahmen dabei auch lange Jahre Führungspositionen wahr. „Hier sitzen fast 200 Jahre Feuerwehrwesen“, scherzt Driftmann, der seit einigen Jahren die Alters- und Ehrenabteilung der Schwerpunktfeuerwehr leitet.

Die drei Feuerwehrmänner gehören allerdings nicht nur der Altersabteilung der Bückeburger Wehr an, sondern sind auch Mitglieder des „Eingetragenen Vereins zur Erhaltung historischer Feuerwehrfahrzeuge, Geräte und Literatur Bückeburg“.

Eines der Schmuckstücke ist das Tanklöschfahrzeug „Löwe 1“, Baujahr 1957 und damit ein Oldtimer. Das Fahrzeug war früher bei der Bundeswehrfeuerwehr im Einsatz und war von 1988 bis 1996 eines der wichtigsten Einsatzfahrzeuge der Bückeburger Wehr. Zahlreiche Geschichten können die Feuerwehrsenioren über die Zeiten mit dem historischen Fahrzeug erzählen.

Dabei macht Driftmann auch Werbung für den Verein, der zugleich das „Museum der Hilfsorganisationen“ in der Scheier Straße betreibt. „Wir benötigen noch dringend Leute, die aktiv im Verein mitarbeiten und uns helfen, die historische Technik zu erhalten“, berichtet Driftmann.

Handruckspritze aus dem Jahr 1897

Die Arbeit des Vereins können Interessierte auch an einem weiteren Exponat betrachten: eine historische Handdruckspritze, welche von Pferden zum Einsatz gebracht wurde. Die 1897 gebaute Handdruckspritze stand viele Jahre der Wehr zur Verfügung. Mit viel Muskelkraft mussten die Wehrmänner zur damaligen Zeit drücken, um mit Pumpbewegungen das Wasser in die Schläuche zu bekommen.

Ein weiteres Schmuckstück des Vereins ist das Tanklöschfahrzeug auf Unimog-Basis. „1996 löste der Unimog den Löwen als Einsatzfahrzeug ab“, berichtet Driftmann.

Eine besondere Überraschung hat Andreas Paul Schöniger aus Meinsen-Warber. Er überreicht Driftmann beim jüngsten Aktionstag eine historische Aufnahme der Bückeburger Steigermannschaft vor der Stadtkirche. „Das Bild müsste aus dem Jahr 1885 sein“, so Driftmann. Es wird zukünftig im Museum an der Scheier Straße zu sehen sein.

„Wir sind dabei, die Feuerwehrgeschichte Bückeburgs weiter aufzuarbeiten“, so Driftmann am Aktionstag. Und das vor einem besonderen Hintergrund: „2018 wird unsere Feuerwehr 150 Jahre alt“, erklären die Feuerwehrsenioren. Das Jubiläum soll gebührend gefeiert werden. Auch deshalb sind neue Mitwirkende im „Verein zur Erhaltung historischer Feuerwehrfahrzeuge, Geräte und Literatur Bückeburg“ gerne gesehen.Der Verein trifft sich jeden zweiten und vierten Freitag im Monat ab 17 Uhr in der Scheier Straße 8. Kontaktdaten sind unter www.feuerwehr-bueckburg.org abrufbar. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg