Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Paritätische Lebenshilfe warnt vor dubioser Frau
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Paritätische Lebenshilfe warnt vor dubioser Frau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 06.12.2012
Anzeige
Bückeburg (rd)

Die Paritätische Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW) warnt ausdrücklich vor einer Frau, die beim Gespräch an der Haustür vorgibt, im Auftrag von deren Wohnanlage an der Robert-Koch-Straße selbst gemalte Karten verkaufen zu wollen. Diese Karten seien zusammen mit den Bewohnern eines regelmäßigen Angebots, gemalt worden, teilte die PLSW mit.

 „Diese Frau mit grauen Haaren, deren Alter von Zeugen auf Mitte bis Ende 50 geschätzt wird, ist in der Wohnanlage der PLSW nicht bekannt. Es wurde auch niemand von der PLSW beauftragt, derartige Sachleistungen an der Haustür anzubieten.“ Aus Sicht der PLSW sei die „Haustür-Aktion“ hochgradig unseriös. Die Polizei ist über den Vorfall bereits informiert.

„Aus Städten und Dörfern höre ich bis heute die unterschiedlichsten Geschichten“, erzählte Hartmut Radebold bei einem Vortrag im Gemeindehaus der Stadtkirche.

06.12.2012

Ein „Weihnachtszauber“ ohne BDT? Kaum vorstellbar. Die Bückeburger Licht- und Tonspezialisten gehören einfach dazu. Schon seit Jahren zeichnet das von Marinus Kienzl gegründete und heute von ihm und seinem Bruder Michael geführte Unternehmen auf dem Advents-Ereignis wie auch auf der Landpartie für alles verantwortlich, was mit Licht, Ton und ganz allgemein mit Bühnentechnik zu tun hat.

06.12.2012

Die Staatsanwaltschaft Bückeburg ermittelt im Fall der Vergewaltigung einer Soldatin in der Jägerkaserne „weiter in alle Richtungen.“ Daher werde auch „im Moment“ weiter die DNA-Reihenuntersuchung von etwa 500 Soldaten vorbereitet, des Stammpersonals der Schäfer-Kaserne auf dem Flugplatz Achum.

06.12.2012
Anzeige