Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Per Sternwanderung zum Marktplatz

Krengelfest in Bückeburg Per Sternwanderung zum Marktplatz

„Heute soll’n wir Krengel kriegen, / ist das nicht famos? / Lasst drum alles steh’n und liegen / und marschieret los.“ Wenn das (nach der Melodie von „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ gesungene) Krengellied erklingt, geraten die Bückeburger Kinder zumeist richtig aus dem Häuschen. Am Mittwoch, 14. Juni, ist es wieder so weit. Das in Andenken an Dr. Bernhard Christoph Faust gefeierte Fest beginnt um 11 Uhr auf dem Marktplatz.

Voriger Artikel
Übergangslösung erst zum 1. Oktober
Nächster Artikel
Bemerkenswerte Resonanz

Süße Brezeln und Dr. Faust stehen im Mittelpunkt des Krengelfestes.

Quelle: bus

BÜCKEBURG. Und das mit dem „marschieret los“ meinen die Organisatoren um Antje Kronenberg und Kristin Hannemann durchaus wörtlich. „Die Mädchen und Jungen werden den Marktplatz per Sternwanderung erreichen“, erläutern die Schulleiterin und die Sekretariatschefin der Grundschule Am Harrl. Die Teilnehmer kommen aus den Grundschulen Am Harrl, Im Petzer Feld, in Meinsen und der Immanuel-Schule sowie aus den Kindergärten Unterwallweg, St. Marien, Immanuel und Arche Noah.

Auf dem Festplatz stehen außer mehreren Liedern und einer Ansprache von Bürgermeister Reiner Brombach ein Theaterstück und die Verteilung von knapp 1000 Krengeln auf dem Stundenplan. Die süßen Brezeln stammen aus der Backstube der Bäckerei Achter, die sich als verlässlicher und kostenfreundlicher Kooperationspartner erwiesen hat.

Training ist gefordert

Mit von der Partie werden auch ein im Museum aufbewahrter Pockenarm und der Mindener Zauberer „Belu“ sein, der das Publikum mit allerhand Tricks verblüffen und amüsieren will.

Das Fest erinnert an Dr. Faust (1755 bis 1842), der sich nicht nur für die Einführung der Pockenschutzimpfung starkmachte, sondern auch den ersten Gesundheitskatechismus zum Gebrauch in Schulen und beim häuslichen Unterricht verfasste und mit der Sonnenbaulehre eine neue Auffassung von Architektur begründete.

1788 ernannte Fürstin Juliane zu Schaumburg-Lippe den Doktor zu ihrem Leibarzt und zum Hofrat. Faust errichtete 1817 in Bückeburg den seinerzeit weit und breit ersten Turnplatz. „Einen Sportplatz, herrlich groß / im sonnengrünen Wald / da turnten viele voller Spaß / ob fit, ob klein, ob alt“, heißt es im Dr.-Faust-Lied, das auf dem Marktplatz in peppiger Rap-Form angestimmt wird.

Bleibt zu hoffen, dass die Harrl-Belegschaft ebenfalls gut im Training ist, denn nur zwei Tage im Anschluss an das Krengelfest steht am Freitag, 16. Juni, die Feier des 40-jährigen Bestehens der Schule an. Die um 10 Uhr in der Sporthalle beginnende Festfolge umfasst rund ein Dutzend unterschiedlicher Darbietungen.

Sportler werden ausgezeichnet

Diese greifen schulische Veränderungen in den zurückliegenden vier Jahrzehnten auf und erinnern an bestimmte Ereignisse. Etwa daran, dass im Jahr der Schulgründung das Lied von der „Biene Maja“ aus der Taufe gehoben wurde. Nach den rund einstündigen Vorführungen begibt sich das aktuelle Kollegium gemeinsam mit ehemaligen Mitstreitern und Ehrengästen zu Häppchen und Getränken in die Aula. Für die Unterhaltung der derzeit 327 Schüler wurde mit Unterstützung des Fördervereins der Kinderliedermacher Uwe Lal engagiert.

Vier Tage darauf beschließt die Verabschiedung der vierten Klassen den Feier-Reigen der Harrl-Schule. Während der Veranstaltung werden erfolgreiche Sportler und Schachspieler ausgezeichnet sowie Mädchen und Jungen für außergewöhnliche Verdienste, Leistungen und soziale Engagements geehrt. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg