Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Pferde-Ballett in der Fechtquadrille

Bückeburg Pferde-Ballett in der Fechtquadrille

In der Hofreitschule geht es zu Ostern wieder heiß her – die neue „Gala der Künste“ wird uraufgeführt. Nur viermal im Jahr findet dieses Ereignis statt und man sollte sich frühzeitig Karten sichern.

Voriger Artikel
Tat mit bis zu 5,2 Promille begangen
Nächster Artikel
Kinder lernen kochen wie zu Omas Zeiten

Reitkunst auf höchstem Niveau wird bei der „Gala der Künste“ Ostersonntag in der Reitschule geboten.

Quelle: Archiv

Bückeburg. Dieses Mal steht die Gala im Sinne der angewandten Reitkunst: Fechten, Falknerei und viele andere Dinge werden gezeigt, die mit den gut ausgebildeten Schulhengsten geritten werden können. Schöne Kostüme, tolle Pferde, gänsehautverdächtige Musik und aufregende Choreografien; all das gibt es in der Premiere der Hofreitschule am Ostersonntag, 8. April, um 15 Uhr zu bestaunen.

So sind die Hengste nicht nur in der Dressur bis zu den höchsten Schulen ausgebildet, sondern müssen sich auch täglich beweisen, ob man die Lektionen auch anwenden kann. So ist das barocke Pferde-Ballett im Endeffekt eine Schulung für den Ernstfall gewesen, also für den Kampf zu Pferde. Diese alte Kunst wiederzubeleben macht sich die „Fürstliche Hofreitschule“ zur Aufgabe und wird das in diesem Jahr auch dem Publikum besonders vorstellen.

 In der sogenannten Fechtquadrille kommt dieses Zusammenspiel besonders gut zur Geltung, dort wird ein perfektes Miteinander – in der Reitkunst –, aber auch ein perfektes gegeneinander – beim Fechten – von Pferden und Reitern gefordert. Der Bezug zur angewandten Reitkunst kommt nicht von ungefähr: Die Hofreitschule bricht dieses Jahr auf, um in Potsdam ein historisches Pferdeballett von Friedrich II. von Preußen nachzustellen. Im Juli wird dieses einmalige Großprojekt stattfinden, und dem Original so nahe kommen, wie irgend möglich. So werden alle Kostüme nach den historischen Figuren allen Reitern und Pferden auf den Leib geschneidert, die Orchester, Schauspieler, Reiter und Tänzer proben bereits schon fleißig für die großen Choreografien. Eine Hauptprobe wird im Mai in Stadthagen stattfinden.

 Trotz der ganzen Historie wird in der Gala der Künste auch wieder „Nicht-Reitern“ das Herz aufgehen, denn diese Möglichkeit „ganz verschiedene Kostüme zu zeigen und neue Stücke zu erarbeiten, liegt allen Mitarbeitern sehr“ so Diana Krischke, Bereiterin der Hofreitschule. „So können wir unsere vielen, vielen Ideen und wundervollen Pferde auch Menschen zeigen, die sich nicht auf die Details der eigentlichen Reiterei verstehen, sondern einfach nur einen unvergesslichen Nachmittag in Bückeburg verbringen möchten.“

 Auch die Förderung des Nachwuchses wird in diesem Jahr größer denn je geschrieben: Die „Fürstliche Hofreitschule“ ist nun auch offiziell anerkannter Ausbildungsbetrieb. Die neuen Eleven werden auch in der Gala einen interessanten Beitrag leisten, für den sie schon fleißig üben.

 Die Karten für die Gala der Künste (ab 10 Euro für Kinder) sind erhältlich im Marstallmuseum, auf der Webseite www.hofreitschule.de oder unter der Service-Hotline (05722) 898350.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg