Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Pistole an den Hals gehalten
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Pistole an den Hals gehalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 06.04.2011
Anzeige

Bückeburg (rc). Obwohl Jugendliche, die der rechtsextremen Szene zugeordnet werden, an dem Vorfall beteiligt waren, schließt die Polizei Zusammenhänge mit den Auseinandersetzungen zwischen der rechten und linken Szene in den vergangenen Monaten aus.
Nach Angaben der Polizei war es am späten Sonntagnachmittag am Autoscooter zu Streitigkeiten unter jungen Männern gekommen. Zunächst hatten sich diese erledigt, dann trafen die Kontrahenten in der oberen Langen Straße wieder aufeinander. Ein 19-jähriger Bückeburger, der schon des Öfteren mit der Polizei in Kontakt geraten war, bedrohte einen 17-jährigen Bückeburger unter dem Vorhalt einer Schreckschusswaffe. Als dessen Bruder sich dazwischen stellte, wurde auch dieser bedroht.
Nach einem Streitgespräch entfernen sich die Geschädigten, noch bevor die Polizei eintraf. Der Beschuldigte wurde im Bereich der Stadtkirche angetroffen, die von ihm benutzte Pistole sichergestellt.
Eine gute halbe Stunde später erschienen dann „mehrere Bekannte“ des Beschuldigten – Zeugen sprechen nach Informationen unserer Zeitung sogar von 30 Beteiligten – vor dem Haus eines Zeugen und Bekannten der beiden Geschädigten, um „die Angelegenheit zu klären“.
Noch vor Erscheinen der Polizei hatten sie sich wieder entfernt, konnten auf dem Jahrmarkt aber angetroffen werden, sodass ihnen ein Platzverweis ausgesprochen wurde.

Anzeige