Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Planänderung für Unterkunft in Bückeburg

Flüchtlinge sollen erst nach Rinteln Planänderung für Unterkunft in Bückeburg

Aufgrund einer Planänderung sind am gestrigen Freitag noch keine neuen Flüchtlinge in Bückeburg eingetroffen. Wie berichtet will der Landkreis 100 Schutzsuchende in Häusern der Bundeswehr an der Königsberger Straße unterbringen, da ein entsprechendes Amtshilfeersuchen des Landes vorliegt.

Voriger Artikel
Rasanter Herbsttrubel
Nächster Artikel
Halloween im Schwimmbecken

Noch sind keine Flüchtlinge an der Königsberger Straße eingezogen: Gestern Abend sollte mit der Herrichtung der Wohnungen begonnen werden.

Quelle: kk

Bückeburg. Stattdessen sollten die Flüchtlinge aus Laatzen kommen nun zunächst in die Notunterkunft Prince Rupert School nach Rinteln gebracht werden, um dort das erste Wochenende zu verbringen. Wann dann der Umzug nach Bückeburg erfolgt, steht noch nicht endgültig fest.

 Wie der Kreisvorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Bernd Koller mitteilte, wurde diese Regelung gewählt, da es in der vom Roten Kreuz betreuten Notunterkunft in der Weserstadt derzeit freie Kapazitäten gibt. So habe man Zeit gewonnen, um die Räume in Bückeburg in aller Ruhe vorbereiten zu können. Damit wollten DRK-Mitarbeiter gestern Abend beginnen.

 Ein Problem ist nach Aussage Kollers noch nicht gelöst: Wie sollen die Flüchtlinge verpflegt werden? Es werde noch geprüft, ob ein Gemeinschaftsspeiseraum eingerichtet werden kann. Das wäre die einfachste Lösung. Müsste das Essen in Einzelportionen angeliefert werden, wäre das deutlich aufwendiger und teurer.

 Die Bückeburger Polizei ist nach Angaben von Pressesprecher Matthias Auer gut auf die neue Lage vorbereitet. Die Beamten seien sensibilisiert und würden auch im Bereich Königsberger Straße Präsenz zeigen. Auer wies ausdrücklich auf positive Erfahrungen mit der ersten Flüchtlingsgruppe hin. Rund um die Jägerkaserne habe es keine nennenswerten Probleme gegeben – und das bei weit mehr Flüchtlingen als jetzt erwartet. kk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg