Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei warnt: „Auto ist kein Tresor“

Wertsachen Polizei warnt: „Auto ist kein Tresor“

Bargeld und Ausweispapiere haben unbekannte Diebe am Montagvormittag in der Bückeburger Feldmark erbeutet: Sie hatten die Scheibe eines dort abgestellten Autos eingeschlagen. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei: „Das Auto ist kein Tresor.“

Voriger Artikel
Schünemann fordert Integrationszentren
Nächster Artikel
Übers Jahr knapp 45 000 Portionen

Bückeburg (kk). Eine 39-jährige Mindenerin hatte ihren Wagen an der Straße Höckersau abgestellt, um in den Feldern ihren Hund ausführen. Als sie um 9.45 Uhr zu ihrem Mitsubishi zurückkehrte, stellte sie zunächst fest, dass die hintere linke Seitenscheibe an ihrem Fahrzeug zerstört war. Die Frau hatte wohl ihre Handtasche von außen gut sichtbar im Wagen zurückgelassen, die nun mit ihren Ausweisdokumenten und dem Geld gestohlen worden war.

 Da es zurückliegend in den Bereichen rund um den Gevattersee, in der Bückeburger Niederung oder wie gestern an Wegen, die in die Feldmark führen, zu Autoaufbrüchen gekommen ist, bittet Matthias Auer, Pressesprecher der Polizei Bückeburg, alle Pkw-Halter darum, ihre Verhaltensweisen nach dem Parken ihrer Fahrzeuge zu überprüfen. Denn nicht nur Eile und Vergesslichkeit seien schuld an der reichen Beute für Diebe: Auch aus Bequemlichkeit und Gewohnheit ließen viele Fahrzeughalter Wertsachen im Auto liegen. „Versierte Täter haben aber nicht nur Navigationsgeräte im Sinn, sondern haben es auch auf Taschen, Laptops und andere leicht zu transportierende Gegenstände abgesehen“, so Auer in einer Pressemitteilung.

 Konkret gibt er folgende Tipps zum Schutz vor Einbruch ins Auto:

 Sicherer Stellplatz: Den Wagen immer so sicher wie möglich abstellen. Ist keine verschlossene Garage vorhanden, am besten einen belebten und gut beleuchteten Stellplatz wählen.

 Abgeschlossen? Auch wenn man nur kurz aussteigt, stets dafür sorgen, dass alle Türen, Fenster, Kofferraum und Schiebedach zu und verschlossen sind.

 Das Auto ist kein Tresor: Damit es nicht zu einem Navi-Diebstahl kommt, mobile Geräte auch bei kurzer Abwesenheit nicht im Auto zurücklassen. Andere Wertgegenstände wie Schlüssel sowie Schriftstücke mit Anschrift sollten ebenfalls nicht im Wagen zu finden sein – weder sichtbar noch im Handschuhfach oder im Kofferraum.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg