Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Polizei warnt: „Auto ist kein Tresor“
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Polizei warnt: „Auto ist kein Tresor“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 20.11.2015
Anzeige
Bückeburg (kk)

Eine 39-jährige Mindenerin hatte ihren Wagen an der Straße Höckersau abgestellt, um in den Feldern ihren Hund ausführen. Als sie um 9.45 Uhr zu ihrem Mitsubishi zurückkehrte, stellte sie zunächst fest, dass die hintere linke Seitenscheibe an ihrem Fahrzeug zerstört war. Die Frau hatte wohl ihre Handtasche von außen gut sichtbar im Wagen zurückgelassen, die nun mit ihren Ausweisdokumenten und dem Geld gestohlen worden war.

 Da es zurückliegend in den Bereichen rund um den Gevattersee, in der Bückeburger Niederung oder wie gestern an Wegen, die in die Feldmark führen, zu Autoaufbrüchen gekommen ist, bittet Matthias Auer, Pressesprecher der Polizei Bückeburg, alle Pkw-Halter darum, ihre Verhaltensweisen nach dem Parken ihrer Fahrzeuge zu überprüfen. Denn nicht nur Eile und Vergesslichkeit seien schuld an der reichen Beute für Diebe: Auch aus Bequemlichkeit und Gewohnheit ließen viele Fahrzeughalter Wertsachen im Auto liegen. „Versierte Täter haben aber nicht nur Navigationsgeräte im Sinn, sondern haben es auch auf Taschen, Laptops und andere leicht zu transportierende Gegenstände abgesehen“, so Auer in einer Pressemitteilung.

 Konkret gibt er folgende Tipps zum Schutz vor Einbruch ins Auto:

 Sicherer Stellplatz: Den Wagen immer so sicher wie möglich abstellen. Ist keine verschlossene Garage vorhanden, am besten einen belebten und gut beleuchteten Stellplatz wählen.

 Abgeschlossen? Auch wenn man nur kurz aussteigt, stets dafür sorgen, dass alle Türen, Fenster, Kofferraum und Schiebedach zu und verschlossen sind.

 Das Auto ist kein Tresor: Damit es nicht zu einem Navi-Diebstahl kommt, mobile Geräte auch bei kurzer Abwesenheit nicht im Auto zurücklassen. Andere Wertgegenstände wie Schlüssel sowie Schriftstücke mit Anschrift sollten ebenfalls nicht im Wagen zu finden sein – weder sichtbar noch im Handschuhfach oder im Kofferraum.

Bückeburg Stadt Ex-Innenminister bei der Seniorenunion in Bückeburg - Schünemann fordert Integrationszentren

Es gibt wohl keine öffentliche Veranstaltung, die derzeit nicht unter dem Eindruck der Anschläge von Paris steht – so auch der Informations- und Diskussionsnachmittag der Seniorenunion mit Ex-Innenminister Uwe Schünemann.

20.11.2015

In der Sparkasse Schaumburg werden Überlegungen angestellt, im Umfeld des 2014 eröffneten Neubaus einen an den früher dort gelegenen Hugenottenfriedhof erinnernden Gedenkstein zu errichten.

18.11.2015

 „Wir haben wieder eine Bücherecke, die sehr beliebt ist. Außerdem wurden 350 Gläser Konfitüre selbst gekocht und 30 Kuchen gebacken. Das kommt immer gut an“, erzählte Pastor Thomas Krage von der reformierten Kirchengemeinde Bückeburg, der am vergangenen Sonnabend und Sonntag im Gemeindehaus den Herbstbasar organisiert hat.

20.11.2015
Anzeige