Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Prächtige Farbenspiele in Acryl

Ausstellung in der Begegnungsstätte Prächtige Farbenspiele in Acryl

„Aus Liebe zur Malerei“ lautet der Titel einer Ausstellung, die gestern von Bürgermeister Reiner Brombach in der Begegnungsstätte der Ex-Residenz eröffnet worden ist.

Voriger Artikel
7800 Stunden ehrenamtliche Arbeit
Nächster Artikel
„Verloren“ und wiedergefunden

Die Künstlerin Ingrid Kassner vor einem ihrer farbintensiven Landschaftsmotive.

Quelle: bus

Bückeburg. „Die von der Künstlerin Ingrid Kassner zusammengestellte Präsentation bringt sehr viel Farbe in dieses Haus“, konstatierte das Stadtoberhaupt. „Ich freue mich einmal mehr, dass wir dieses mitten in der Stadt gelegene Gebäude immer wieder für völlig unterschiedliche Ausstellungen zur Verfügung stellen können.“

 Kassner führte aus, dass sie vor der Staffelei Zeit und Raum und Probleme vergesse. Die Malerei stelle gewissermaßen ein Geschenk Gottes dar. Sie male seit ihrer frühen Kindheit und sei „der geborene Autodidakt“. Soll heißen: „Ich übe so lange, bis es irgendwie klappt.“

 Für die in Bad Eilsen lebende Künstlerin ist die Schau in der Begebungsstätte ihre mittlerweile zehnte Ausstellung. Kassner erblickte in Mannheim das Licht der Welt, absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Friseurin und wechselte später in die Krankenpflege. Das sei ihr „Traumjob“ gewesen, erzählte die 59-Jährige. Aber der Beruf erfordere auch sehr viel Kraft. „Nach mehr als 30 Jahren als Nachtwache im Krankenhaus musste ich in Frührente gehen.“

 Mit dem Ruhestand habe sie unterdessen mehr Zeit für die Malerei – „meine große Leidenschaft“ – gewonnen. Kassner: „Leuchtende Farben haben mich schon immer fasziniert. Besonders Sonnenuntergänge und das prächtige Farbenspiel des Herbstes inspirieren mich zu ständig neuen Motiven.“ Aktuell beschäftige sich intensiv mit der Darstellung von Blumen.

 Die Präsentation in der Begegnungsstätte führt aber auch etliche Beispiele ihrer Landschaftsmalerei vor Augen. „Ein abwechslungsreicher Querschnitt des Schönen in der Natur“, wie es Bürgermeister Brombach ausdrückte. Die Schau zeigt alles in allem rund 20, zumeist in Acryl-Technik entstandene Arbeiten, die zu freundlich kalkulierten Preisen zu erwerben sind.

 Die Bilder sind noch bis Freitag, 20. Februar, in Augenschein zu nehmen. Die Begegnungsstätte an der Herderstraße 35 ist täglich von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr und an den Wochenenden von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg